suti

M, 35

Dabei seit July 2006

Schweiz

133
Followers
151
Folge ich
Besucher

Fahrstil — Freeride, Downhill

Interessen — Biken, traildevils, frontlinemag, fotografieren.

Website — http://www.suti.ch



Shops, die ich empfehle

RadBar Schmerikon

Schmerikon

viamala sportwerkstatt

Thusis

— #mountainbikelove #bleibtinerinnerung

Transalpes Bike Manufaktur

Zwillikon

— Transalpes ist DIE Schweizer Bike-Manufaktur

Bundicycling

Chur

— bundicycling...."i luaga zu diar!" happy Ride!

trailgate Bikeshop

Zwingen

— Flowe up your Bike

Bikeuncle

Sirnach

— Ride On!

Bikelocal Luzern

Luzern

— PASSION IN ALL WE DO

Fatal Bike Sarl

Monthey

— 24 H service / Ex-SCOTT-11 team mechanic / SRAM sales point!

TRAIL-KING & QUEEN

Zürich

— ausgesuchte Bike-Kleider

Move On

Adliswil

— Bei Move On dreht sich alles rund ums Bike. Der Treffpunkt für sportlich ambitionierte Profis und für Einsteiger, die es noch werden wollen. Sheriff Roger Manser kennt sich aus, wenn es darum geht, euch und euer Bike so richtig «auf Drive» zu bringen.

VeloLadeNüeri

Nürensdorf

— Komme als Kunde, gehe als Freund

Bros.ch GmbH

Wetzikon

— BORN FOR SPORT

URGEsport GmbH

Giubiasco

bike treff aesch

Aesch

— sicher goht das

Pädys Sportartikel Est.

Nendeln

— HOME of BIKE

Radlager AG

Wolfhausen

— Riding is our Passion

Velo-Metzg GmbH

Unterwasser

— ride eat sleep repeat

TreeLee

Hochdorf

— inspired by nature

Zugerberg Bikes

Hünenberg See

— Dream builds & components @zugerberg.bike

INTERSPORT SPORTHUS Balsthal

Balsthal

— Das vielseitige Sportgeschäft in der Region!

Sport Trend Shop

Hinwil

— Aktive Sportler beraten Sportler

Trophy Bike

Wallisellen

Total Sport

Winterthur

District12 GmbH

Reinach AG

Suvretta-Sports

St.Moritz

Events

Fri, 10. May 2019 (vor 7 Monaten)

Show

Bike Days Solothurn 2019

Schweizin Rythalle Solothurn

Wed, 27. Mar 2019 (vor 8 Monaten)

Show

Tobias Woggon - Mit dem Mountainbike um die Welt.

Schweizin Diverse

Sun, 11. Mar 2018 (letztes Jahr)

Biketreff

Indoor Bike Park Traildevils Session

Schweizin Pfäffikon ZH

Sat, 04. Nov 2017 (vor 2 Jahren)

Biketreff

Traildevils Indoor Bike Park Session

Schweizin Indoor Bike Park

Fri, 29. Sep 2017 (vor 2 Jahren)

Rennen

IXS Downhill Cup Bellwald

Schweizin Bellwald

Mon, 11. Sep 2017 (vor 2 Jahren)

Rennen

PERSKINDOL SWISS EPIC 2017

Schweizin Wallis

Wed, 30. Aug 2017 (vor 2 Jahren)

Messe

Eurobike 2017

Deutschlandin Messe Friedrichshafen

Fri, 11. Aug 2017 (vor 2 Jahren)

Rennen

Rocky Mountain Trail Games 2017

Schweizin St. Moritz

Fri, 05. May 2017 (vor 2 Jahren)

Show, Rennen, Messe

Bike Days 2017

Schweizin Solothurn

Mon, 12. Sep 2016 (vor 3 Jahren)

Rennen, Tour

PERSKINDOL Swiss Epic 2016

Schweizin Wallis

Wed, 31. Aug 2016 (vor 3 Jahren)

Show, Messe, Party, Ausstellung, Biketreff

Eurobike 2016

Deutschlandin Messe Friedrichshafen

Sun, 19. Jun 2016 (vor 3 Jahren)

Rennen

EKZ Cup Hittnau EKZ Cup 2016

Schweizin Hittnau

Sun, 29. May 2016 (vor 3 Jahren)

Rennen

EKZ Cup Wetzikon EKZ Cup 2016

Schweizin Wetzikon

Fri, 20. May 2016 (vor 3 Jahren)

Contest, Show, Freestyle, Rennen, Messe, Party, Ausstellung

Bike Days Solothurn 2016

Schweizin Solothurn

Fri, 29. Apr 2016 (vor 3 Jahren)

Contest, Show, Freestyle, Messe, Party, Ausstellung, Biketreff

Swatch Rocket Air 2016

Schweizin Thun

Fri, 22. Jan 2016 (vor 3 Jahren)

Filmpremiere, Biketreff

SnowBike NightRide Flumserberg

Schweizin Flumserberge

Sat, 21. Nov 2015 (vor 4 Jahren)

Contest, Show, Freestyle, Party, Biketreff

Jubiläumsparty Indoor Bikepark

Schweizin Indoorbikepark Pfäffikon ZH

Mon, 14. Sep 2015 (vor 4 Jahren)

Rennen

PERSKINDOL Swiss Epic

Schweizin Wallis

Fri, 03. Jul 2015 (vor 4 Jahren)

Rennen, Party

UCI Mountain Bike World Cup Lenzerheide

Schweizin Lenzerheide

Sun, 21. Jun 2015 (vor 4 Jahren)

Rennen

EKZ Cup Hittnau EKZ Cup 2015

Schweizin Schützenhaus Hittnau

Sat, 20. Jun 2015 (vor 4 Jahren)

Show, Eröffnung, Party

Züritrails Jumppark Opening

Schweizin Jumppark Sihlcity

Sun, 31. May 2015 (vor 4 Jahren)

Rennen

EKZ CUP Wetzikon EKZ Cup 2015

Schweizin Meierwiesen 7 - Bauernhof oberhalb Badi

Fri, 08. May 2015 (vor 4 Jahren)

Messe

Bike Days mit Traildevils Active Zone

Schweizin Solothurn Schanzengraben

Sun, 03. May 2015 (vor 4 Jahren)

Rennen

EKZ CUP Gossau EKZ Cup 2015

Schweizin Pfadiheim Hinterberg Andwil SG

Sun, 19. Apr 2015 (vor 4 Jahren)

Rennen

EKZ Cup Schwändi

Schweizin Schwändi

Sat, 11. Apr 2015 (vor 4 Jahren)

Contest, Messe, Ausstellung

VeloMesseZug 2015

Schweizin Stierenmarkt Zug

Lieblings Trails

Singletrail

Schweiz Bachteltrail
8 Checkins Insider

Singletrail

Schweiz Alps Epic Trail Davos
2 Checkins Lehrling

— Singletrail-Paradies der Alpen

Freeride-Tour

Schweiz Südrampe
1 Checkin Besichtigungsfahrer

Downhill, Freeride-Trail, North-Shore, Jumpline

Schweiz Freeridetrail Kandersteg
1 Checkin Besichtigungsfahrer

Singletrail

Schweiz Bachtel Ost Trail
1 Checkin Besichtigungsfahrer

Freeride-Trail, Singletrail

Schweiz Lufu Trail Eischoll
1 Checkin Besichtigungsfahrer

Freeride-Trail

Schweiz Corviglia Flowtrail
1 Checkin Besichtigungsfahrer

Freeride-Tour

Schweiz Sassal Mason - Poschiavo
1 Checkin Besichtigungsfahrer

Downhill, Freeride-Trail, Singletrail

Schweiz Jeizinen
1 Checkin Besichtigungsfahrer

Freeride-Tour

Schweiz Monte Lema
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail, Freeride-Tour

Schweiz The Never End
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail, North-Shore

Schweiz Verbier Bikepark
0 Checkins

Freeride-Tour

Schweiz Moosalp - Embd - Stalden - Gspon - Visp
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail, Fourcross

Schweiz Portes du Soleil: Champéry, Les Crosets, Morgins
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail, Freeride-Tour, North-Shore, Jumpline

Italy Mottolino Bikepark Livigno
0 Checkins

Downhill

Schweiz Biel Trail
0 Checkins

Dirtjump, Jumpline, BMX-Bahn

Schweiz Bikepark Rüti a.k.a. Pandapark
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail, North-Shore, Jumpline, Pumptrack

Österreich Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail, Dirtjump, North-Shore, Jumpline, Pumptrack

Schweiz Lenzerheide Bikepark
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail

Schweiz Bellwald - Schwarzer Trail "National"
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail, Freeride-Tour, North-Shore

Schweiz Flims Laax Falera
0 Checkins

Freeride-Trail

Italy Mottarone1491
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail, Freeride-Tour

Schweiz Crans Montana Bikepark
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail

Schweiz ZugerbergTrail
0 Checkins

Dirtjump, Jumpline, Pumptrack

Schweiz Bikepark Davos
0 Checkins

— Singletrail-Paradies der Alpen

Singletrail, Freeride-Tour

Schweiz Bahnentour Davos Klosters
0 Checkins

— Singletrail-Paradies der Alpen

Downhill, Freeride-Trail, Singletrail

Schweiz Alpenbikepark Chur
0 Checkins

— Chur - Die Bikerstadt: Mit dem Alpenbikepark Chur und seinen 5 Freeride-Trails sowie zahlreichen Enduro, AM und CC Touren direkt aus der Stadt ist Chur ein perfekter Ausgangspunkt für Mountainbiker.

Downhill, Freeride-Trail, North-Shore

Schweiz Chaumont - Neuchâtel
0 Checkins

Downhill, Freeride-Tour, Dirtjump

Schweiz Monte Tamaro
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail, Singletrail

Schweiz Flowtrail Leukerbad
0 Checkins

— Flowtrail Leukerbad - ein Bikeweg für Jedermann!

Dirtjump, BMX-Bahn, Pumptrack, Indoor

Schweiz Indoor Bike Park Pfäffikon
0 Checkins

Singletrail

Schweiz Joner Höhenweg
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail

Schweiz Gotschna Freeride - Bündner A-Line Klosters Davos
0 Checkins

— Singletrail-Paradies der Alpen

All Mountain-Tour

Schweiz Bözingenberg - Grenchen
0 Checkins

All Mountain-Tour, Dirtjump, Jumpline, Skatepark, BMX-Bahn, Pumptrack, Street Spot

Schweiz Pump Track Kriens
0 Checkins

Freeride-Trail

Schweiz BlueSalamander
0 Checkins

Skatepark

Schweiz Skatepark Jona
0 Checkins

Aktivitäten

checkin!
Österreich
vor 3 Monaten: Nene Trail (Thu, 15. Aug)

Singletrail

Checkin
checkin!
Österreich
vor 3 Monaten: Zaahe Line (Thu, 15. Aug)

Freeride-Trail, Jumpline

Checkin

Trotz Wetterkapriolen 22'000 Besucher an den Bike Days

Traildevils Official Blog

Die Bike Days 2019 sind Geschichte. 22'000 Besucher trafen sich am Wochenende zur jährlichen Velo-Hochzeit und beschenkten Solothurn mit der elften Ausgabe – eine willkommene Trophäe in der Sammlung der «Öufi-Stadt». «Wir sind sehr zufrieden mit der «öuften» Ausgabe. Dass trotz Wetterkapriolen mit Regen, Sonne und Wind das Besucherinteresse so hoch und die Stimmung so fröhlich war, unterstreicht den Stellenwert des Schweizer Velofestivals. Das ist für die Velobranche und für uns als Veranstalter ein Erfolg», freut sich OK-Präsident, Erwin Flury. Der Event verlief ohne nennenswert widrige Ereignisse. Das Programm konnte wie geplant durchgeführt werden. Einzig der MTB Dirtjump Contest wurde in Abstimmung mit den Wettervorhersagen zeitlich verschoben und der Best Trick Contest aufgrund eines Unwetters abgesagt.

Bildergalerie unten...




Rogatkin und Dandois gewinnen die Freestyle Contests
Die Freestyle Contests MTB Dirtjump und BMX Flatland verzauberten das Publikum nebst sportlicher Leistung mit Akrobatik und Style. Gleich mit mehreren «Bangers», wie die Judges des MTB Dirtjump Contests herausragende Tricks nennen, holte der Amerikaner Rogatkin zum dritten Mal in Solothurn den Sieg. So zeigte er in seinem Siegerrun einen «Cash Roll Seat Grab» und einen «Cork 720 no hand». Der zweitplatzierte Engländer, Tom Isted, unterlag ihm nur ganz knapp. Er zeigte ab dem Drop einen eindrucksvollen «Flip Whip», den er allerdings nicht perfekt landete und schaffte beim nächsten Sprung den «Cork 720» nicht ganz, so dass ein «Flip Tuck» daraus wurde. Auf den dritten Platz flog der Spanier Alejandro Bonafe. Der 18-jährige Lucas Huppert aus Niederweningen hätte mit seinem Trickrepetoire sehr gute Chancen aufs Podest gehabt. Da ihm bei seinem top Run jedoch der Schwung auf den Absprung abhandenkam, konnte er nicht wie geplant einen weiteren «Banger» bringen und zeigte stattdessen nur einen «360», was ihm den 13. Rang einbrachte.Der Franzose Matthias Dandois zeigte in seinem zweieinhalb Minuten Run im BMX Flatland Finale einen sehr flüssigen Lauf mit einer «Front Yard Half Packer Combo» im Best Trick. Dies brachte ihm knapp, aber doch klar, den ersten Rang ein vor dem Tschechen, Dominik Nekolny. Den dritten Platz verdiente sich Alexandre Jumelin aus Frankreich mit sehr originellen und technischen Tricks.



Schurter und Courtney siegten im Dreck

Das Renngelände im Schanzengraben präsentierte sich aufgrund des Regens der vorgängigen Tage mit viel Dreck und Schlamm. Nino Schurter, multipler Weltmeister und Sportler des Jahres, holte heuer seinen achten Sieg in Solothurn beim Crosscountry-Rennen PROFFIX Swiss Bike Cup. Er fuhr ein taktisches Rennen, bei dem er den Schweizer Meister und Gesamtleader, Mathias Flückiger, im Zielsprint die Führung abnahm und diesen auf den zweiten Platz versetzte. Lars Forster, der gemeinsam mit Schurter im Zweierteam Gold beim Cape Epic im März gewonnen hatte und amtierender Europameister ist, schaffte es trotz eines Defekts auf den dritten Platz.

Bei den Frauen musste sich die Schweizer Siegesfavoritin von ihrer Konkurrenz aus den USA geschlagen geben: Jolanda Neff, die Marathon- und Cross-Country-Weltmeisterin, landete nach einem harten Rennen hinter Kate Courtney auf Rang zwei. Die Gewinnerin aus Übersee feierte damit ihren ersten Sieg auf europäischem Boden in diesem Jahr. Den dritten Platz erreichte Ramona Forchini, die aktuelle Leaderin des PROFFIX Swiss Bike Cup.

Ranglisten unter https://bikedays.ch/race-office/

Spiel, Sport, Velo-Expo
Die heurigen Bike Days verzeichneten in der Velo-Expo einen Rekord: Mit 135 Ausstellern und 340 Marken präsentierte sich die schweizweit grösste Velo-Expo mit einem Wachstum von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Trendthemen waren unter anderen E-Bikes und E-Mountainbikes, Gravelbikes sowie Veloreise- und Tourismusangebote. Die aktuelle Entwicklungs- und Wachstumsstimmung in der Velobranche wurde in der Velo-Expo umfassend reflektiert. Das Teilnehmerangebot am dreitägigen Veloprogramm für alle Aktiven war schier endlos: Testvelos und Teststrecken,Famigros Laufradrennen für Kinder ab 2 Jahren, verschiedene Pumptrack-Rennen mit attraktiven Sachpreisen und Preisgeld, Slow Race, Trial-Shows und Workshops, die Veloparade Springride, Service Kurse by SportXX, E-Mountainbike Fahrtechnik-Kurs, Touren und Ausfahrten und die Bike Night für Nachteulen.

Neff’s Bike für #pumpforpeace versteigert
Jolanda Neff trat an den Bike Days nicht nur in die Pedalen, sondern setzte sich auch für einen guten Zweck ein: Das Trek Bike, mit dem die Marathon- und Cross-Country-Weltmeisterin ihr Rennen bestritt, wurde zum Startbetrag von 1.- Schweizer Franken auf ricardo.ch versteigert. Es erreichte das Maximalangebot von 6’502.- Schweizer Franken. Die Übergabe findet am UCI Mountain Bike World Cup in der Lenzerheide statt. Denn bis dahin verhilft das Bike Neff noch hoffentlich zu weiteren Podestplätzen. Der Auktionserlös fliesst vollumfänglich an #pumpforpeace, eine Initiative von Velosolution: Weltweit wird Kindern und Jugendlichen in benachteiligten Gebieten mit dem Bau von Pump Tracks und der Betreuung vor Ort der Bikesport zugänglich gemacht.

Godziek siegt zum Jubiläum am Rocket Air

Traildevils Official Blog


Dawid Godziek gewinnt die Jubiläumsausgabe des Swatch Rocket Air in Thun. Wo andere am hohen Level scheiterten, legte er einen fehlerfreien Final Run hin. Grund genug für das OK, zufrieden zurück – und voller Tatendrang bereits auf die Ausgabe vom 1.-2. Mai 2020 voraus zu blicken.



Einmal mehr lieferten sich die Favoriten im Final des Swatch Rocket Air in Thun einen Kampf auf höchstem Level – mit der Folge, dass viele der Topstars ans oder übers Limit gehen mussten und nicht ohne Sturz oder Fehler durchkamen.


Die grosse Ausnahme: Der Pole David Godziek. Ihm gelang bei der 10. Austragung des Swatch Rocket Air ein fehlerfreier Run auf höchstem Niveau. Damit krönte er sich zum sechsten Sieger nach Matt Jones (GB), Nicholi Rogatkin (USA), Thomas Genon (BEL), Sam Pilgrim (GB) und Martin Söderström (SWE). Er verwies den Franzosen Paul Couderc und den Schweden Alex Alanko auf die Plätze 2 und 3.

Livestrean 2019


Aus Schweizer Sicht wiederholte der 18-Jährige Schweizer Überflieger Lucas Huppert aus Niederweningen, ZH, seinen achten Rang aus dem Vorjahr. Wo er allerdings vor Jahresfrist  mit Top-Läufen ins Finale stürmte, war heuer auch er einer der Spitzenfahrer, die ihre Leistungsgrenze derart ausreizen mussten, dass er von Fehlern nicht gefeit war.

Winner Run Dawid Godziek:


Zur Jubiläums-Ausgabe zeigten sich Veranstalter, Fahrer und Publikum in bester Feierlaune. In einer bunt-verspielten Szenerie feierten sie sich und den Sport von Freitagnachmittag bis spät in die Nacht auf Sonntag. Kaum ein Slopestyle-Kurs auf der FMB-Worldtour ist so gut und sicher gebaut und gleichzeitig so ausgefallen gestaltet, wie jener in Thun. Umso mehr dürfen Fahrer und Zuschauer gespannt sein, was sich die Truppe für die nächste Ausgabe vom 1. bis 2. Mai 2020 einfallen lässt.

Teambattle Recap Freitag


Wohl primär als Folge des schlechten Wetters konnten die Veranstalter etwas weniger Besucher auf dem Gelände begrüssen, als in den Vorjahren – was der Stimmung indes keinen Abbruch tat. Und: Pünktlich zum Final war die Eishalle bis auf den letzten Platz gefüllt.




Fotos von andremaurer.ch, Manuel Lopez, Dominik Bosshard

Rocket Air 2019 Teambattle

Traildevils Official Blog



Bilder Teambattle sind online.  Viel Spass.Bilder https://traildevils.ch/Rider/DominikBosshard

Fliegt „Huppi“ heuer am Swatch Rocket Air aufs Podest?

Traildevils Official Blog
Am 3. und 4. Mai heisst es zum 10. Mal Swatch Rocket Air in Thun. Zur Geburi-Sause machen die Veranstalter dem Publikum ein Geschenk in Form eines neuen Preises im Teambattle vom Freitag. Und die Frage ist: Gibt‘s am Samstag den ersten Schweizer auf dem Podest?   

Photo: www.andremaurer.ch
Das Teambattle hat sich in der Geschichte des Swatch Rocket Air zu einem einmaligen Highlight auf der FMB-World-Tour entwickelt: Die besten Fahrer der Welt kämpfen um Ruhm, Ehre – und ein schickes Preisgeld. Damit die Eishalle in Thun aber so richtig brennt, machen die Veranstalter von der Flying Metal Crew dem Publikum und den Fahrer heuer noch ein Geschenk zum Geburtstag: Zum ersten mal wird zum Auftakt am Freitag, 3. Mai, neben dem besten Team auch noch jener Fahrer ausgezeichnet, der den besten Trick zeigt.

Ein Wörtchen um den Titel des Best Tricks wird bestimmt auch Lucas „Huppi“ Huppert (19) aus dem Zürcher Unterland. 2018 war sein Jahr: Erste Top-10-Klassierung an einem Gold- Event der FMB-Welt-Tour, erster Sieg an einem Gold-Event - und auch heuer geht es Schlag auf Schlag weiter: vor kurzem fuhr der Zürcher am Crankworx Diamond-Event in Neuseeland auf Platz acht. Seine Geschichte ist untrennbar mit der des Swatch Rocket Air in Thun ver- bunden.
Vor der Jubiläums-Ausgabe vom 3. und 4. Mai stellten wir “Huppi” deshalb 9 Fragen - eine pro bisher ausgetragenen Swatch Rocket Air:

Was stand bei dir 2010 in Sachen Bike an - als der erste Swatch Rocket Air stattfand?
Lucas Huppert: Ich fuhr Four-Cross-Rennen- und wagte mit dem Bike erste Dirt-Spünge. Im Winter 2010 kriegte ich dann ein BMX - und stand drei Wochen vor meinem 11. Geburtstag meinen ersten 360 mit dem BMX.

Gab es in deinem Leben eigentlich eine Zeit ohne Biken?
Ich fuhr zwar bereits mit 8-jährig im örtlichen Bike-Verein mit. Aber vorher habe ich viel ge- skatet - schon in ganz jungen Jahren.

Erinnerst du dich noch ein Deine erste Rocketair-Teilnahme?
Klar, das war 2015. Ich hatte 2014 als 14-Jähriger die Dirt-Offspring-Tour der Flying Metal Crew gewonnen und erhielt deshalb eine Wildcard für den Swatch Rocket Air 2015. Seither bin ich jedesmal mitgefahren...

...und letztes Jahr mit einem Hammer-Run gleich auf Platz 8, mitten in der Weltspitze. Hättest du damit gerechnet? Immerhin warst du vorher verletzt.
Nein, damit konnte ich überhaupt nicht rechnen, gerade weil ich zum ersten Mal ernsthaft verletzt war. Aber im Nachhinein waren diese drei Monate Ruhe genau das, was ich gebraucht hatte. Ich war zuvor dauernd auf dem Velo, auch wenn ich eigentlich fix und fertig war. Dank der Pause war ich wieder frisch und voll motiviert für den Swatch Rocket Air 2018. Ich habe daraus gelernt und gönne mir heute mehr Erholungszeit.


Photo: www.andremaurer.ch
Dein Erfolg 2018 in Thun war keine Eintagsfliege, du hast dich in der erweiterten Weltspitze etabliert. Warum gerade jetzt?
Ich bin körperlich und mental stärker, reifer. Ich kann mich bereits lange vor einem Wettkampf viel besser fokussieren als früher, und negative Gedanken ausblenden. Zudem trainiere ich gezielter und mache auch vor einem Event mal einen Abstecher nach Italien, wo ich die Möglichkeit habe, bestimmte Hindernisse mit einer weichen Landung zu trainieren.

Und was sagen dein Chef und deine Eltern dazu, dass du dauernd unterwegs bist?
Mein Lehrmeister ist der Grösste! Manchmal passiert es sogar, dass er an einem schönen Tag sagt, “Hey Huppi, hau ab aufs Velo bei diesem Prachtwetter!”. Oder vom Trip nach Neuseeland erfuhr er erst 48 Stunden vor dem Abflug. Im Gegenzug verlangt er aber auch entsprechend Leistung bei der Arbeit und in der Schule. Auch die Eltern haben sich daran gewöhnt, dass ich viel unterwegs bin - und sie blicken jetzt auch richtig durch, wie das mit den Rankings und so funktioniert.

Damit haben sie auch verstanden, wie Du zu Deiner Chance am Crankworx in Neuseeland kamst…
Ja. Zu diesen Events werden jeweils die 14 besten der Welt eingeladen plus zwei Ersatzfahrer - weil bei diesen Kursen die Chance besteht, dass jemand nach einem Trainingssturz ausfällt. Ich war auf Platz 17 der Weltrangliste und weil ein Fahrer ausfiel, wurde ich als Ersatz nominiert. Ich konnte zwar alle Trainings fahren - hab aber erst eine Stunde vor meinem Start erfahren, dass ich effektiv am Wettkampf teilnehme. Und dann ist es ziemlich gut gelaufen - obschon ich nur sachte trainiert habe. Ich wollte mich auf den grossen Hindernissen um keinen Preis verletzen…

Mit einem 8. Platz an einem Diamond-Event steigt der Druck, oder?
Jein. Natürlich sind die Erwartungen an mich jetzt höher - aber am meisten Druck mache ich mir immer noch selber. Wobei ich heute weiss: Ich muss Spass haben beim Fahren, sonst geht gar nichts mehr. Aber es freut mich natürlich schon, wenn mein Sponsor TSG mit jetzt in sein Pro-Team aufgenommen hat auf Grund meiner Leistungen.

Bringst Du uns zum Geburtstag den ersten Schweizer Podestplatz am 10. Swatch Rocket Air?
Als Sieg-Kandidat sehe ich mich definitiv nicht. Aber eine Platzierung unter den besten fünf sollte möglich sein.

Die Aufbauarbeiten für den 10. Swatch Rocket Air in der Eishalle Grabengut in Thun laufen derzeit auf Hochtouren. Tickets für die Jubiläumsausgabe sowie für die Afterparties vom Freitag und Samstag sind noch erhältlich. Neben den sportlichen Höhepunkten, welche die Biker im Eis-Rink bieten, erwartet das Publikum rund um die Eishalle auch bei der Jubilä- ums-Austragung des Swatch Rocket Air ein breites Rahmenprogramm mit Markt, Gastrono- mie und zahlreichen Aktivitäten rund um Mountainbike und Freestyle für die ganze Familie. Infos zu Tickets und detailliertem Programm gibts unter www.rocketair.ch.

Urban Bike Festival lädt zum Frühlingstreffpunkt der Velokultur 29. bis 31. März 2019

Traildevils Official Blog
Am vierten Urban Bike Festival in Zürich-West ist die Förderung des Respekts und der Sicherheit im Strassenverkehr mit dem neuen Safety Parcours ein Schwerpunktthema.
Der Frühlingstreffpunkt für die urbane Velokultur lockt vom 29. bis 31. März 2019 erwartungsgemäss 20'000 Velo-Enthusiasten und aktive Städter mit einem umfangreichen Programm zum Geniessen und Mitmachen: Velo-Stunt-Shows mit Weltstar Danny MacAskill, Radquerrennen Urban Cyclocross, Veloparade City Ride, hochkarätige Live-Musik auf der Unplugged Stage – um nur einige Highlights zu nennen. Die Veloindustrie zollt der Veranstaltung mit über 60 Ausstellern und rund 120 Marken Anerkennung und ermöglicht das grösste Velotestangebot für Stadtvelos mit und ohne elektrischem Antrieb.

Sicheres Velofahren und Zweiradkultur – das hat sich das Urban Bike Festival in der vierten Austragung auf die Fahne geschrieben. Das alljährliche Frühlingstreffen findet vom 29. bis 31. März 2019 mit erwartungsgemäss 20'000 Velo-Enthusiasten und aktiven Städter im Schiffbau und auf dem Turbinenplatz in Zürich-West statt. Während drei Tagen sind alle eingeladen, sich vom genussvollen «savoir-vivre» und der Freude an der Velokultur vereinnahmen, inspirieren und sich vom facettenreichen Programm rund ums Velo verwöhnen zu lassen: die neusten Produkte entdecken, sich über die aktuellsten Trends informieren, Velos testen, hochkarätige Shows bestaunen oder an Wettkämpfen und Spielen teilnehmen. «Mit dem Urban Bike Festival möchten wir das Thema Velo umfassend und auf frische Art ins Zentrum rücken. Dieses Jahr sind die Förderung des Respekts unter allen Verkehrsteilnehmern ein Schwerpunktthema. So haben wir in Zusammenarbeit mit der Dienstabteilung Verkehr und dem Tiefbauamt der Stadt Zürich einen Safety Parcours entwickelt – eine Aktion für ein sicheres Miteinander im Stadtverkehr», erklärt der OK-Präsident Erwin Flury.


Velo in Bewegung – die Programm-Highlights
Urban Cyclocross und Radquer für alle Athletisch, temporeich und abenteuerlich gibt sich das Urban Cyclocross am Samstag – das Radquerrennen in Kooperation der EKZ CrossTour und des Urban Bike Festival: Profifahrer wie Vorjahressieger Simon Zahner, der aktuelle Schweizer Meister Timon Rüegg oder der mehrfache deutsche Vize-Meister Sascha Weber, werden beim Viadukt nebst Strassen auch Beach- Volleyballfelder, Wassergräben und Treppen in der Wettfahrt überwinden. Bei den Frauen gelten Elisabeth Brandau als Siegerin 2017 und deutsche Meisterin, Nicole Koller als Vize-Schweizermeistern sowie die belgische Ellen van Loy, welche an der Europameisterschaft den fünften und an der Weltmeisterschaft den zehnten Platz eingefahren hat, als Favoritinnen. Auch nichtlizenzierte Fahrer können am sportlichen Highlight des Urban Bike Festival gegen die Profis in die Pedale treten.Um die eigene Geschicklichkeit beim Hürden Springen, Sand- und Treppenfahren unter Beweis zu stellen, kann Radquer auch auf dem Cyclocross Parcours auf dem Turbinenplatz von allen versucht werden. Der Parcours ist zudem Teil des Vier-Disziplinen-Wettbewerbs Urban Bike Games by Bike World, an dem jeder spontan teilnehmen kann. Die weiteren Disziplinen sind: Trackstand, Shortrace und Rollensprint. Fürs Finale qualifiziert sich, wer zu den besten Drei einer Disziplin gehört. Im Finale am Sonntagnachmittag siegt, wer alle vier Disziplinen am besten und schnellsten bewältigt hat. In Ergänzung zum Parcours bietet die EKZ CrossTour einen Gravel-Workshop, als Mix aus einer Graveltour und einem Techniktraining, an. Geleitet wird dieser von den Schweizer Eliteathleten Nicole Koller, Marcel Wildhaber und Simon Zahner.


Danny MacAskill als Vorbild für Junge
Zum vierten Mal auf dem Turbinenplatz und stets Besuchermagnet – die Drop and Roll Show: Der schottische YouTube-Star Danny MacAskill imponiert zusammen mit seinen Freunden Fabio Wibmer und Ducan Shaw in einer spektakulären und einfallsreichen Velo-Stunt-Vorführung. Geniale Tricks, präzise Sprünge, schwindelerregende Balancemanöver und eine gewaltige Portion Velofreude – ein wahres Velofeuerwerk. Dank ihrer Vorbildfunktion bei vielen jungen Menschen weltweit wird das Velo auch für Jugendliche zum Objekt der Begierde.


Veloparade City Ride durch Zürich
Am Sonntag gibt es für alle Spazierfahrer und jene, die das Zweirad in der Gemeinschaft zelebrieren wollen, ein alljährlich einmaliges Erlebnis: Zürich auf dem Velo während dem zweistündigen City Ride gemeinsam erkunden und erfahren. Das Urban Bike Festival lädt alle dazu ein, dass Velo auszuwintern und an der grossen Veloparade den Frühling zusammen mit hunderten einzuläuten. Egal ob Hochrad, Liegerad, Einrad, Faltrad, Tandem, Cargobike, Militärvelo oder Custombike – alle Velos und Fahrer sind herzlich willkommen. An zwei Stopps werden die Paradeteilnehmer mit Flatland- und Kunstradshows unterhalten. Treffpunkt ist am Sonntag, 31. März um 11.00 Uhr beim Schiffbauplatz.
Auch ein Musik-Festival
Der Besuch des Urban Bike Festival lohnt sich schon nur wegen der Unplugged Stage mit authentischen Live-Konzerten zum Nulltarif: Nick Mellow erzählt in seiner romantisch-abenteuerlichen Musik Geschichten aus dem Leben eines Mittzwanzigers, in denen sich auch unsereins bestimmt auf die eine oder andere Weise wiederfindet. Wer beatlastigen, fluoreszierenden Synth-Pop mag, ist bei Ay Wing genau an der richtigen Adresse. Akina McKenzie wird unter anderem ihren Erstling «Miracle Man» zum Besten geben, welcher locker den stilistischen Salto von Blues zu Country und Soul schlägt. Folk, Blues, Reggae oder Soul gibt es bei Mark Kelly auf die Ohren. 2017 wurde er an den Swiss Music Awards zum «Best Act Romandie» gekürt. Mal soft, mal stürmisch liefert die Sängerin und Produzentin Ayu einen Mix aus zeitgenössischem Pop, Electronica aus verschiedenen Jahrzehnten und eingängigen R’n’B Klängen mit verträumten Vocals. Caroline Alves erste EP «Unbound» erschien 2017: Vier electro-indie und electro-soul Lieder, welche vom New Yorker Musiker und Produzenten Jeremy Mage produziert wurden. Über die kompakte Instrumentierung singt der malaysisch-chinesische Zürcher Hong vom Falsett bis zum Bass alles, was die Stimmbänder einer einzigen Person hergeben – ungestüm und gefühlvoll. Und wer tanzen will fühlt sich am Samstagabend an der Urban Bike Party im Labor mit Sounds vom DJ-Duo Pitchy & Scratchy bestens aufgehoben.
Diverse weitere Darbietungen rund ums Velo laden die Besucher ein, sich aktiv am Programm zu beteiligen oder sich inspirieren zu lassen. Im Nipper Race kommt die Veloleidenschaft der Kleinkinder ab zwei Jahren auf dem Laufrad-Rundkurs auf die Kosten – sogar mit Plauschrennen. Wer mit dem Velo als Letzter über die Ziellinie rollt, also am meisten Zeit benötigt, ohne einen Fuss abzusetzen gewinnt das Slow-Race am Stand von Velafrica. Und beim Bike Lovers Contest mit dem diesjährigen Motto «Handwerk 2.0: Craft Reloaded» wird das Velo zum Kunstobjekt. Die handgebauten Kreationen der teilnehmenden Rahmenbauer werden im Eingangsbereich des Schiffbaus ausgestellt. Eine Experten-Jury mit Vertretern aus der Branche, Design und Kultur vergibt am Event Gold, Silber und Bronze.

Veloindustrie präsentiert Sicherheitsfunktionen
Die Veloindustrie zollt der Veranstaltung mit über 60 Ausstellern und rund 120 Marken Anerkennung. Wie die Schweizer Fachstelle Velo & E-Bike SFVE kürzlich bekannt gegeben hat, wurden 2018 in der Schweiz 345’313 Fahrräder verkauft, wobei jedes Dritte ein E-Bike war. Der E-Bike-Boom ist mit der Steigerung um 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf einem neuen Verkaufsrekord. Dem Bedürfnis der Konsumenten wird entsprechend Rechnung getragen: Am Urban Bike Festival gibt es das grösste Velotestangebot in der Schweiz für Stadtvelos mit und ohne elektrischem Antrieb. Für das Ausprobieren aller Testräder gibt es direkt am Event beschilderte Strecken.Nebst Design und technischen Spielereien ist auch die Sicherheit für die Veloindustrie ein wichtiges Thema. So präsentiert Bosch mit dem «eBike ABS» das erste serienreife Antiblockiersystem für E- Bikes. Die neuartige Bremsleistung unterstützt sicher in verschiedenen Verkehrssituationen zu bremsen– eine wertvolle Sicherheitsfunktion im Stadtverkehr. Dies bietet auch der Helm von Lumos mit Front-, Rück- und Bremslicht sowie Blinklicht beim Richtungswechsel oder der Lenker von Velco, der ebenfalls über integrierte Blinklichter verfügt.

Safety Parcours zur Vorbeugung von Velounfällen
Die Verkehrsunfallstatistik der DAV (Dienstabteilung Verkehr Stadt Zürich) belegt, dass zwei Drittel der Velounfälle durch den Velofahrer selbst verursacht sind. Im neuen Safety Parcours wird deshalb den Besuchern des Urban Bike Festival ermöglicht, gestellte Verkehrssituationen zu durchleben: Velofahrer aus der Sicht des LKW-Chauffeurs, überqueren von Tramschienen, ABS für Velos, Relevanz des «Blick zurück» als Autofahrer sowie brenzlige Situationen auf dem Velo mit der Virtual- Reality-Brille simulieren. Zudem wird im Züri-Velo-Quiz mit SRF3-Produzent Stefan Flury das Wissen zum Velofahren spielerisch getestet. Unter allen Teilnehmern des Safety Parcours wird ein E-Bike von Flyer mit ABS im Wert von 5’000 Schweizer Franken verlost.

Der Eintritt ans Urban Bike Festival ist kostenlos.
Weitere Infos zu den Öffnungszeiten, den Ausstellern und dem Programm gibt es auf www.urbanbikefestival.ch.
suti nahm am Event teil
Tobias Woggon - Mit dem Mountainbike um die Welt.

vor 8 Monaten: Wed, 27. Mar

Show

Schweiz in Diverse

suti nahm am Event teil
Bike Days Solothurn 2019

vor 7 Monaten: Fri, 10. May

Show

Schweiz in Rythalle Solothurn

3x SnowBike NightRide Flumserberg

Traildevils Official Blog
Auch in dieser Wintersaison bieten die Bergbahnen Flumserberg Bikern die Möglichkeit an drei Abenden (28.12.2018, am 18. 1.2019 und am 22.2.2019) von Prodalp nach Tannenheim die Pisten runter zu fräsen. Nach dem Bike-Spass empfängt die sonderbar direkt bei der Talstation Tannenheim die Adrenalinjunkies mit guter Musik, feinen Drinks und auf Voranmeldung kann auch ein Käse-Fondue oder Fondue Chinoise genossen werden. 



Die Gondelbahn Prodalp-Express ist jeweils ab 19:00 Uhr für zwei Stunden – exklusiv für Biker – in Betrieb genommen. Bequem geht’s mit der Bahn von Tannenheim 1220 m nach Prodalp auf 1576 m. Mehrere Skipisten mit einer Länge von ca. 8 km sowie die 3 km lange beleuchtete Schlittelpiste stehen an den drei Abenden für Stollenpneu-Abfahrten zur Verfügung.

Traildevils empfiehlt eine gute Bikebeleuchtung.

Zwei Stunden Fahrspass für CHF 24.00
Das SnowBike NightRide Abendticket gilt jeweils auf der Gondelbahn Prodalp-Express von 19:00 bis 21:00 Uhr und kostet für eine erwachsene Person CHF  24.00, für Jugendliche (12-18 Jahre) CHF 16.00 und für Kinder CHF 12.00. Mit dem Kauf des Tickets werden die Teilnehmer durch ein Event-Reglement auf die Regeln hingewiesen. Spikes und das Befahren des steilen Tannenheimhangs, welcher direkt zur Talstation führt, sind nicht erlaubt. Flumserberg Jahreskarten-Inhaber mit Bike- oder Nightride-Zusatz benötigen kein zusätzliches Ticket. 



Anreise
Flumserberg ist mit dem Auto via Autobahnausfahrt Flums rasch und bequem erreichbar. In Tannenheim stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung. Die Luftseilbahn Unterterzen-Flumserberg (LUFAG) ist am Abend nicht in Betrieb. Es ist keine Postauto-Extrafahrt mit Veloanhänger organisiert.

Après Bike in der sonderbarFür Après Bike kann in der sonderbar – direkt bei der Talstation Tannenheim – gefeiert werden. Hungrigen wird Fondue Chinoise bzw. Käse-Fondue für CHF 24.00/Person im "Gadä" serviert.



Fotocredit© Bergbahnen Flumserberg AG
checkin!
Schweiz
letztes Jahr: Sassal Mason - Poschiavo (Tue, 07. Aug)

Freeride-Tour

Checkin
Dominik Bosshard