DominikBosshard

M

Dabei seit June 2013

Schweiz

54
Followers
33
Folge ich
Besucher

E-Mail dominikbosshard4@gmail.com



Shops, die ich empfehle

TICINOFREERIDE SAGL

Verscio

— We are simply doing what we love

Events

Fri, 29. Apr 2016 (vor 9 Monaten)

Contest, Show, Freestyle, Messe, Party, Ausstellung, Biketreff

Swatch Rocket Air 2016

Schweizin Thun

Sat, 02. Apr 2016 (vor 10 Monaten)

Freestyle

MORNING FLOW RIDE

Schweizin Davos

Mon, 29. Feb 2016 (vor 11 Monaten)

Contest, Show, Freestyle

White Style 2016

Österreichin Leogang / Salzburg

Fri, 19. Feb 2016 (letztes Jahr)

Show, Freestyle, Party

Master of Dirt Vienna 2016

Schweizin Vienna

Sat, 18. Jul 2015 (letztes Jahr)

Contest, Show, Freestyle, Party

Freestyle-night 2015

Schweizin Jump in Mettmenstetten

Sat, 20. Jun 2015 (letztes Jahr)

Show, Eröffnung, Party

Züritrails Jumppark Opening

Schweizin Jumppark Sihlcity

Fri, 19. Jun 2015 (letztes Jahr)

Freestyle, Eröffnung, Party

WarmUp-Party

Schweizin Indoor Bike Park Pfäffikon/ZH

Sat, 13. Jun 2015 (letztes Jahr)

Contest, Show, Freestyle, Party, Biketreff

Panda-Jam 2015

Schweizin Rüti

Fri, 01. May 2015 (letztes Jahr)

Contest, Show, Freestyle, Party, Ausstellung

Rocket Air Slopestyle 2015

Schweizin 8500 Thun

Lieblings Trails

Dirtjump, Jumpline, BMX-Bahn

Schweiz Bikepark Rüti a.k.a. Pandapark
3 Checkins Angeber

Dirtjump, Pumptrack

Schweiz Velosolutions Pump Park Sils
0 Checkins

Downhill, Freeride-Trail, North-Shore, Jumpline

Slovenia Bikepark Kranjska Gora
0 Checkins

Aktivitäten

White Style 2017

Traildevils Official Blog




Seit 2006 versammelt sich die Slopestyle Elite im Winter im wunderschönen, verschneiten österreichischen Saalfelden Leogang für den ersten FMB World Tour Stop der Seasson. Ein einzigartiger Event mit einer speziellen Atmosphäre der man auf der FMB World Tour nur ein mal antrifft.



Die Crew rund um Kurs Builder Markus Hampel bauen entlang des Schanteilift einen komplett Slopestyle Kurs aus Schnee, zum teil ungewohnter Anblick für die Zuschauer und ungewohntes Terrain für die Athleten. 
Während einige Rider bei diesen eisigen Temperaturen nicht ganz warm wurden, teilten sich die beiden Italiener die Podest plätze unter sich auf. Toto aka  Torquato Testa gewann den FMB Contetst mit Opposite Cork 720, Flip Nohand über den Bonerlog, Doubel flip am Stepup und einen regulären Cork 270 am letzten.



Der zweite Italiener im Bunde Diego Caverzasi entschied den Best Trick für sich mit einem Backflip Oppsite Tribel Barspine.



Der Franzose Simon Pages sichert sich den zweiten platz. Der 20-jährige Franzose überzeugte die Juges mit seinen stylischen Whip Combos.  



Der Deutsch Nico Scholze sicherte sich mit seinem Double Flip und seinem wahnsinnigen Tsunami Flip den dritten Platz. 
 


   

SKILLSPARK OPENING PHOTO EPIC

Traildevils Official Blog
SKILLSPARK OPNING vom Samstag war ein voller Erfolg 
Die Skater, Biker, Bmx, ect so wie zahlreiche Besucher kamen in strömen und genossen die verschiedenen Attraktionen 
des Skillsparks Opening. Hier einige Bilder zu der Flying Metal Dirt Jump Show zusammen mit der Masters of Dirt Crew 

Zürich Jumppark Dirt Contest

Traildevils Official Blog
‪Am Samstag 1. Oktober 2016‪ ist es so weit: im Züritrails Jumppark findet der zweite Dirt Contest statt! 



Vor einem Jahr öffnete der Jumppark Zürich mit einem internationalen FMB Bronze Event.  Zürich soll nun mit seinem Jumppark zu einer festen Grösse in der FMB World-Tour – der Welttour der Freestyle-Mountain-Biker etablieren. So findet am kommenden Wochenende nun der zweite Dirt Contest mit FMB Status statt. Es werden 40 Fahrer aus ganz Europa am Start sein und mit waghalsigen Tricks um die Gunst des Publikums und das Preisgeld von 1500.- springen.


Bild: Dominik Bosshard

Der beste Sprung des Tages wird zudem mit dem „Biroma Best Trick“ Award ausgezeichnet.

Das Programm sieht wie folgt aus:

Qualifikation: 13.00 Uhr bis 17:00 Uhr
‪·       
Final: 18:00 Uhr bis 19.00 Uhr
‪·         
Siegerehrung: 19:30 Uhr
‪ 



Halsbrecherische Jumps, verrückte Tricks und Show-Einlagen machen den Anlass zu einem spannenden Event für die ganze Familie! Nebst dem offiziellen FMB Contest wird es ein TSG Nipper Race für Kids ab 4 Jahren geben. Und natürlich gibt es wiederum eine grosse Tent-Area mit Ständen von Herstellern, Bike-Firmen und Vereinen sowie einem Food-Corner und einer Bar.


Abgerundet wird der Anlass mit der grossen Gummilove Afterparty. Von 23 Uhr bis morgens um 4 Uhr wird mit Fahrern und Team zu Tunes von DJ Skor im Plaza Clup gefeiert. Möglich machen dies unsere Sponsoren Comerge, Red Bull Schweiz, TSG, Gummilove, Biroma, Traildevils, Indoor Bikepark. Wir freuen uns auf eurer zahlreiches Erscheinen!
 

Swatch Prime Line 2016 Best of

Traildevils Official Blog


Swatch Prime Line Finale

Traildevils Official Blog




Der Tag, an dem Geschichte geschrieben wurde


Nicholi Rogatkin holt sich bei der Swatch Prime Line seinen ersten FMB Diamond Series Sieg
Was für ein Contest in München!

Der Wind stellte die Zuschauer auf die Geduldsprobe, aber die weltbesten Slopestyle-Fahrer belohnten sie mit atemberaubenden Runs. Bei der Swatch Prime Line at MASH widerlegten sie vor den Augen von 20.000 Fans sämtliche Gesetze der Physik. In der historischen Kulisse war es ein nicht weniger historischer Tag für den Amerikaner Nicholi Rogatkin, der seinen allerersten FMB Diamond Series Sieg einfuhr. Ihm folgten Max Fredriksson (SWE) auf Platz 2 und Logan Peat (CAN) auf Platz 3. Der Local Hero Nico Scholze darf den Swatch Fan Award mit nach Hause nehmen.


Swatch Prime Line 2016 - GoPro Course Preview

Rogatkin segelte durch die Luft und zeigte der tobenden Menge seinen neuen Signature Trick, den „Twister“, obwohl er den Sieg bereits in der Tasche hatte. Die Menge tobte, der Sieg wurde gefeiert. Ebenfalls eine beeindruckende Leistung legten Max Fredriksson und Logan Peat hin, der seit Freitag nur unter Schmerzen fahren konnte. Mit seinem Sieg beim Swatch Prime Line baut Rogatkin seine Führung in der FMB Diamond Series weiter aus. Besonders auch vor dem Hintergrund, dass seine zwei stärksten Mitstreiter Brett Rheeder (CAN) und Thomas Genon (BEL) beide einen sehr unglücklichen Tag hatten und bei beiden Läufen stürzten.

In ihrer dritten Auflage nach 2014 und 2015 war die Swatch Prime Line einmal der Höhepunkt des MASH Fests in München. Die Kursbauer gaben in der Woche vor dem Event alles, um den besten Kurs dieser Saison im urbanen Umfeld des Olympiaparks zu zimmern. Und das ist ihnen auch gelungen: die Fahrer waren begeistert von den massiven Jumps, die ihnen fette Airtime für ihre Trick-Kombos garantierten. Nachdem am Freitag bei Sonnenschein die Qualifikation stattfinden konnte, musste das Finale wegen Regen und Wind auf Sonntag verschoben werden. Dann aber strömten tausende von Zuschauer in den Park, um die FMB Athleten während der zwei Runs anzufeuern. Nachdem sie geduldig gewartet hatten, bis der Wind nachließ, belohnten die Athleten sie mit einer spektakulären Show.



Am Freitag bei der Quali gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Brett Rheeder und Thomas Genon, die im Vorjahr die beiden ersten Podiumsplätze belegten. Bei den Finals am Sonntag konnten sie allerdings nicht an ihre Performance anknüpfen und stürzten in beiden Runs. Die Geschichte beim diesjährigen Swatch Prime Line wurde von anderen Namen geschrieben. Die drei besten Läufe wurden alle in der ersten Runde abgeliefert: Logan Peat machte Mehdi Gani (FRA) die Führung mit soliden 88.00 Punkten strittig – konnte diese aber nicht lange halten.



Max Fredriksson toppte den Kanadier mit einem beeindruckenden Run (89.25) und brachte sich damit nicht nur als Sieger der Swatch Prime Line, sondern auch als Anwärter des Diamond Series Titels ins Spiel. Es gab jedoch einen Fahrer, der noch eine Rechnung offen hatte:



Nicholi Rogatkin. Der Vorjahresdritte stürmte den Kurs und schnappte sich den Sieg mit einem sensationellen Run (93.00). Seine Zutaten: Footplant 360, Tailwhip, Tuck-No-Hander, Triple Tailwhip, Double Tailwhip, Backflip, Cashroll, Frontflip, Double Tailwhip und Cork 720. Grund zum Feiern für den Amerikaner: „Ich fühle mich unglaublich. Wir warteten ewig darauf, dass der Wind abflacht. Die Leute wollten, dass wir eine Show hinlegen – und das taten wir dann auch. Ich bin überwältigt, dass ich meine Runs durchziehen und damit an der Spitze landen konnte. Wir lieben das Publikum hier. Sie unterstützen uns so großartig!“

Den Swatch Fan Award konnte sich der einzige deutsche Finalist Nico Scholze holen. Er riss das Publikum mit seinem zweiten Lauf mit. Eine der schönsten Szenen war sicherlich, wie er von seinen jubelnden Freunden umringt wurde, nachdem er einen irrsinnigen Tsunami-Backflip am letzten Obstacle hingelegt hatte. „Es fühlt sich mega an. Der Kurs ist ziemlich groß und ich hatte anfangs ein bisschen Schiss vor den großen Rampen, aber nach drei-, viermal fahren ging’s. Im Final einen geilen Run rauszuhauen und dann auch noch den Swatch Fan Award zu gewinnen, ist einfach der Hammer“, so ein völlig überwältigter Nico Scholze. Sein sechster Platz, der fünfte Platz des erst 17-jährigen Emil Johansson und Drew Bezansons achter Platz zeigt, wie stark die Wildcard Qualifyer beim diesjährigen Swatch Prime Line waren.

Die Stimmung im Münchner Olympiapark war auch in diesem Jahr einmal mehr am Kochen: die Musik dröhnte, die Menge jubelte und die Athleten gaben alles. Damit nimmt MASH mit dem Swatch Prime Line ein würdiges Ende. Einmal mehr bewies der Swatch Prime Line, dass Freeride Mountainbiking eines der spannendsten Actionsportarten ist. „Wir sind froh, dass wir die Swatch Prime Line trotz der zunächst ungünstigen Wetterverhältnisse heute doch noch durchführen konnten und danken den insgesamt 85.000 Zuschauern, die über das Wochenende verteilt in den Park kamen und vor allem denjenigen, die die Atmosphäre unseres Mountainbike Slopestyle unvergesslich machten,“ fasst der Olympiapark-Chef Arno Hartung zusammen.

Swatch Prime Line Qulification Result List

Traildevils Official Blog

Brett Reeder gewinnt die Qualification 


Torquato testa fährt auf den dritten Platz 

Fest Series Aggy's Reunion Highlights Clip 2016

Traildevils Official Blog

Swatch Prime Line am Samstag in München und im Internet

Traildevils Official Blog

Photo: Dominik Bosshard 

(Quelle: FMB Pressemitteilung) Nachdem das Wetter in Les Gets (FRA) eher enttäuschend war, soll es Swatch Prime Line at MASH am kommenden Wochenende richten und den Hunger der Fans nach Slopestyle-Action stillen.

Die besten Athleten der FMB World Tour, darunter Nicholi Rogatkin (USA), Brett Rheeder (CAN) und Thomas Genon (BEL), werden bei dem FMB Diamond Event gegeneinander antreten, um den Sieg in der bayerischen Hauptstadt zu holen. Auf dem Gelände der Olympischen Sommerspiele 1972 wird es heiß hergehen, wenn 23 Slopestyle-Stars und ein paar Szene-Neulinge wie der erst 16-jährige Emil Johansson (SWE) oder der Deutsche Nico Scholze Drops, Step-Ups, Step-Downs, Doubles und Berms überwinden. Das Finale wird am Samstag ab 16:30 Uhr auf www.fmbworldtour.com live übertragen.


Photo: Dominik Bosshard 

Zieht euch zum warm werden den FMB World Tour Trailer rein: https://youtu.be/7tfIMtiCFkw 
In diesem Jahr ist der Swatch Prime Line Kurs der einzige Kurs in der Diamond Series in einer Stadt.

Mit Blick auf das Münchener Olympiastadion gehen die Rider zunächst am Freitag, 1. Juli um 16:30 Uhr beim der Qualifikation am Coubertinplatz ab. 23 Fahrer werden um einen Platz unter den Top 15 kämpfen, um sich so für das Finale zu qualifizieren, das am Samstag zur gleichen Zeit am gleichen Ort stattfindet.

Frankreich sorgt neben Kanada für die meisten Athleten im Line-Up: Antoine Bizet, Mehdi Gani, Yannick Granieri, Tomas Lemoine und Louis Reboul hoffen auf einen ähnlich beeindruckenden Event wie Anfang Juni in Leogang, als vier von ihnen unter den Top 15 und Bizet und Gani auf dem Podium landeten.Sam Pilgrim hingegen wird der einzige Brite sein, der am Wochenende den Kurs unsicher macht. Nachdem er die letzten zwei Jahre nur knapp am Titel vorbei geschrammt ist, will Sam es dieses Mal schaffen: „In den vergangenen Jahren konnte ich gute Ergebnisse beim Swatch Prime Line einfahren. Hoffentlich kann ich das in diesem Jahr wiederholen und vielleicht sogar einen Platz auf dem Podium ergattern. So lange ich Spaß habe, werde ich auch gut abschneiden“, so ein selbstbewusster Pilgrim. „Zuletzt war der Kurs einfach irre und ich bin gespannt, wie er dieses Mal aussieht und sich fährt!“

Dieser FMB Diamond Series Event ist für alle Top-Rider äußerst wichtig. Dadurch, dass Les Gets abgesagt wurde, wird Swatch Prime Line gemeinsam mit Red Bull Joyride in Crankworx Whistler entscheidend sein für die Jagd um den Titel. Die Spannung wird also riesig sein – insbesondere für die, die im Ranking der Diamond Series den Ton angeben.


Photo: Dominik Bosshard 

Der 20-jährige Amerikaner Nicholi Rogatkin führt die Tabelle an, aber der Belgier Thomas Genon folgt dicht dahinter. Zwei Runs werden entscheiden, wer den dritten Event in der FMB Diamond Series gewinnt. Wird es einer der altbekannten Stars sein oder wird jemand anderes seinen Durchbruch in der Szene feiern?

Die beiden FMB Wildcards für Swatch Prime Line wurden in Leogang beim 26TRIX gewonnen: Der junge Schwede Emil Johansson hat die Crowd mit seinem Run begeistert. Dies hat ihm nicht nur den fünften Platz bei seiner ersten Teilnahme an einem Gold Event eingebracht, sondern auch eine Wildcard für Swatch Prime Line. Der 16-Jährige freut sich jetzt riesig auf seinen ersten Auftritt auf dem höchsten Level der FMB World Tour: „Das hätte ich niemals erwartet! Ein Teil der FMB Diamond Series zu sein ist einfach unglaublich”.

Die zweite Wildcard ging an Nico Scholze. Der 21-jährige Deutsche hofft darauf, den Erwartungen vor heimischem Publikum gerecht zu werden. „Ich erwarte eine Menge von mir, vielleicht ein bisschen zu viel. Ich habe viel trainiert, freue mich riesig auf den Kurs und diesen wichtigen Event hier in München. Hoffentlich spielt das Wetter mit!“ Sein Tsunami Backflip hat die Zuschauer beim 26TRIX überzeugt – er hat Nico den Titel „GoPro Best Trick“ eingebracht.


Die Vorfreude auf ein abgefahrenes Slopestyle-Wochenende in München steigt! Verpasst keine Sekunde Action beim Swatch Prime Line und schaut den Webcast auf www.fmbworldtour.com am Samstag ab 16:30 Uhr.


Photo: Dominik Bosshard 

Crankworx Slopestyle Photo Epic

Traildevils Official Blog


Wegen dem schlechten Wetterbedingungen war der Kurs schlicht zu gefährlich um einen Contest darauf stat finden zu lassen. Daher entschieden die Rider zusammen mit den Organisatoren einen Best Trick zu veranstalten 


Gewonnen hat Nikola Rogatkin (USA) mit dem Twister 


Zweiter wurde der Franzose Antoine Bizet mit einem opo Cash Roll


Dritter wurde Brett Reeder (CAN) mit einem Popo Cork-720


Ryan Nyquist


Brandon Semenuk


Szymon Godziek 


Thomas genon







Crankworx Les Gets Speed and Style Quali

Traildevils Official Blog



Martin Söderström


Antoine Bizet


Martin Söderström with a nice 360 table 




Carson Storch with a flip whip Carson Storch


Greg Watts with a suicide flip 


Kyle Strait mit einem Superman


Tomas Lemoine 

Crankworx Les Gets Whip Of Photo Epic

Traildevils Official Blog

Die Gewinner vom Whip of Cruz, Howard, Reboul and Brown, Kinter, Redzbetz.


Anton Thelander


Martin Söderström is back 


Unter den Frauen startet auch die Schweizerin Géraldine Fink


Louis Reboul


Géraldine Fink


Carson Storch


Auch der Schweizer Dominik Widmer vom Biroma Team ging beim best whip an den Start 


Ryan Howard


Andreu Lacondeguy


The Winner Bernardo Cruz

Bilder bei Dominik Bosshard 

26Trix Finale

Traildevils Official Blog

Nicholi Rogatkin 

Saalfelden Leogang im Salzburger Land, Österreich, 11. Juni 2016 – Der FMB Gold Event 26TRIX mausert sich zur Talentschmiede. Beim Pre-Qualifying standen so viele Fahrer wie noch nie am Start - neben namhaften Pros auch viele Newcomer, die in dieser Saison so richtig aufdrehen. Doch auch BMX-Hero Drew Bezanson und die einzige Frau, Gemma Corbera, kamen zum Out of Bounds Festival nach Saalfelden Leogang, um sich das erste Mal bei einem großen FMB-Contest zu messen. Da die Finals am Samstag sprichwörtlich ins Wasser fielen, zählen die Ergebnisse aus dem Qualifying. Mit seinem Sieg gelang dem Italiener Diego Caverzasi der internationale Durchbruch. Ihm folgten der Vorjahressieger Antoine Bizet aus Frankreich und dessen Landsmann Mehdi Gani auf die Plätze 2 und 3. Best Trick Gewinner wurde der Deutsche Nico Schulze.
 
Regen – Sonne – Regen. Eines kann man dem Wetter im Salzburger Land nicht vorwerfen: Langeweile! Nachdem schon am Donnerstag das Pre-Qualifying wegen der nassen Bedingungen nicht stattfinden konnte, musste auch das Finale am Samstag wegen Regen abgesagt werden. Doch kein Grund Trübsal zu blasen. Am Freitag hatte der Wettergott ein Einsehen und belohnte die Rider mit bestem Wetter. Das Programm für diesen Tag war stramm: Am Morgen durften endlich die Pre-Qualifier ran, die die Zuschauer mit einem wahnsinnig hohem Trick-Niveau begeisterten. Zwölf Fahrer zogen weiter ins Qualifying. Gäbe es ein Spotlight wäre es sicherlich auf diesen jungen Herren gerichtet gewesen: Emil Johansson aus Schweden. Der mit seinen 16 Jahren jüngste Teilnehmer begeisterte durch blitzsaubere Runs und ausgefeilte Trick-Kombinationen.  Im Qualifying hatte man fast das Gefühl, dass die Newcomer alles auf eine Karte setzten. So katapultierte sich der Italiener Diego Caverzasi gleich im ersten Run unter die Top 3 und setzte sich im zweiten Durchgang vor Antoine Bizet an die Spitze. Sein ausgefeilter Run bestand aus folgenden Zutaten: Frontflip-Barspin, 360 Barspin X-Up, Backflip-Barspin-to-Whip, Double Whip, One-Foot-Tabletop, Backflip-Cliffhanger. Auf Rang drei folgte Mehdi Gani. Gingen einige Podiumsanwärter auf Nummer sicher, gab Emil Johannson ein weiteres Mal Vollgas und fuhr sich hauchdünn vor Thomas Genon (87.33 vs. 87.00 Punkte) unter die Top 5.  Am Samstag empfing die Fahrer dann erneut Regen. Da auch für Sonntag keine Besserung in Sicht ist, kam die Entscheidung der Event-Veranstalter, die Ergebnisse 

Rangliste 

Diego  Caverzasi  ITA  93.33 
Antoine  Bizet  FRA  91.00 
Mehdi  Gani  FRA  90.00 
Nicholi  Rogatkin  USA  89.33 
Emil  Johannson  SWE  87.33 
Thomas  Genon  FRA  87.00 
Anthony  Messere  CAN  85.00 
Nico  Scholze  GER  84.00 
Carson  Storch  USA  83.00 
10  Pavel  Alekhin  RUS  81.33 
11  Bienvenido  Alba  ESP  80.66 
12  Max  Fredriksson  SWE  79.66 
13  Patrick  Schweika  GER  78.66 
14  Yannick  Granieri  FRA  78.33 
15  Tomas  Lemoine  FRA  77.66 



1  Diego  Caverzasi  ITA  93.33 (Photo by: David Robinson)


2  Antoine  Bizet  FRA  91.00  (Photo by: Dominik Bosshard)


3  Mehdi  Gani  FRA  90.00 (Photo by: David Robinson)


4  Nicholi  Rogatkin  USA  89.33 (Photo by: Dominik Bosshard)


5  Emil  Johannson  SWE  87.33 (Photo by: Dominik Bosshard)


6  Thomas  Genon  FRA  87.00  (Photo by: Dominik Bosshard)

Course Preview Leogang

Traildevils Official Blog
Dominik Bosshard