Piz Ela Umrundung

Trailbeschreibung

Wir starten die Tour bei Filisur auf 1019 Meter über Meer. Bis zum ersten Maiensäss Sela auf 1430 Meter kommen wir gut über eine teilweise sogar asphaltierte Strasse voran. Danach taucht man ins Val Spladatscha ein, und jetzt wird’s heftig. Bis zum Maiensäss Prosot Pitschen auf 1786 Meter zwingen uns extrem steile Rampen immer wieder vom Bike. Danach können wir bis Pradatsch (2006 Meter) wieder fahren. Ab Pradatsch wird der Weg schlechter, bis zur auf 2252 Meter Höhe gelegenen Ela-Hütte SAC (unbewirtet) müssen wir vor allem im ersten Teil viel schieben, danach wird’s ein wenig besser. Bei der Hütte liegen nun bereits 1200 Höhenmeter hinter uns, bis zum Pass d`Ela warten aber nochmals 470 Höhenmeter auf uns. Der Singletrail ist bis zum Punkt 2438 noch oft fahrbar, danach heissts bis auf den Pass d`Ela auf 2724 Metern über Meer Bikewandern. Die Landschaft rund um den Pass mit den roten, gelben und weissen Steinen kommt uns vor wie von einem anderen Stern und entschädigt für die Strapazen. Auch der Blick auf den gegenüber liegenden Piz d`Err mit seinen Gletschern ist eindrücklich. Vom Pass d`Ela fahren wir auf einem flüssigen Trail rund 200 Höhenmeter runter zu den wunderschönen Ela-Seen (Lajets). Beim grössten, dem Lai Grond, beginnt der Aufstieg zum zweiten Pass des Tages, der Fuorcla da Tschitta auf 2831 Meter über Meer. Ein zwar relativ kurzer, aber heftiger Anstieg zum höchsten Punkt der Tour zwingt uns wieder von den Bikes. Oben angekommen ist das Panorama aber fast noch besser als auf dem Pass d`Ela und lässt die 2000 Höhemeter, die man bis jetzt in den Beinen hat, glatt vergessen. Der nun folgenden Downhill ist bis zum Punkt 2633 zwar sehr anspruchsvoll, für technisch versierte aber fast komplett fahrbar (S2 bis S3). Danach wird’s für 100-200 Meter extrem steil. Da wir schon recht müde sind, schieben wir das Bike lieber. Danach geht’s erst rechts vom Bach, danach links vom Bach auf einem genialen Trail bis Naz (bei Preda) hinunter. Wer hier immer noch nicht genug Trails gefahren ist, folgt nun linkerhand den Bahnlehrpfad, welcher sich mehr oder weniger parallel zur Albulapass-Strasse nach Bergün auf 1367 Meter über Meer schlängelt. Während Ferien oder am Wochenende sind viele Wanderer auf dem Weg unterwegs. Von Bergün nach Filisur fährt man dann zuerst auf der Autostrasse bis zum Hotel/Restaurant Bellaluna, von dort über einen Kiesweg zum Ausgangsort der Tour zurück.

Detailinformationen

Anfahrt

Mit ÖV: Von Chur aus mit dem Zug bis Filisur, dem Startort. Mit Auto: Ebenfalls ab Chur bis Filisur. PP hats im Industriegebiet von Filisur.


Schwierigkeit: Normal

GPS Track

Alternativ Abfahrt

Verkürzter Weg
Weitere Trails in der Nähe
6.9 km Savognin Freeride-Tour
8.1 km Alp Era All Mountain-Tour
11.0 km Alp Flix - Kanonensattel - Bivio Freeride-Tour
12.2 km albula-bergün Freeride-Trail
12.3 km Val Suvretta Singletrail
13.3 km Piz Nair - Fuorcla Schlattain - Corviglia Singletrail, Freeride-Trail
13.4 km Piz Nair - Alp Suvreatta Singletrail, Freeride-Trail
13.8 km 3 Fluors Höhenweg Singletrail, Freeride-Trail
14.5 km Furcletta/Welschtobel Tour Singletrail, Freeride-Trail
14.8 km WM Flow Trail Singletrail, Freeride-Trail
Teilen:
Dominik Bosshard