iXS Downhill Cup #4 – Ilmenau Schwemmer und Strasser siegen beim Traditionsrennen

letzte Woche von Traildevil
Zu Gast in Ilmenau war der iXS Downhill Cup am vergangenen Wochenende zum vierten Lauf. Benny Strasser und Kim Schwemmer sicherten den Rennsieg beim Klassikerrennen in den Elite-Klassen. 



22 Jahre liegt die Geburtsstunde des Downhillrennens in Ilmenau bereits zurück. Seitdem hat sich die Sportart und die jährliche Veranstaltung fest etabliert. Die Veranstaltung kann in der Thüringer Universitätsstadt als Volksfest bezeichnet werden. In der nationalen Entwicklung in Ilmenau spielt die Disziplin keine unerhebliche Rolle – schliesslich ist es das zweitälteste Rennen Deutschlands und Teil einer weltweit erfolgreichsten Rennserie. Dieses Jahr hat der iXS Downhill Cup neun Stopps in vier verschiedenen Ländern. 

Am vergangenen Wochenende führte der vierte Lauf etwa 450 Sportler aus 12 Nationen zur Veranstaltung mit dem bezeichnenden Namen «Absolute Abfahrt». Der Ilmenauer Radsportclub ist seit mehr als vier Jahren der Ausrichter und konnte wieder über 100 freiwillige Helfer mobilisieren. Immer etwas Besonderes ist das Flair am Veranstaltungsgelände, wobei das hochsommerliche Wetter noch einmal zusätzlich für eine angenehme Atmosphäre sorgte. 



Von der Bobhütte auf dem Lindenberg führt die Strecke hinab ins Gabelbachtal mit dem spektakulären Zielsprung in den Auslauf einer ehemaligen Skischanze. Sie hat eine Länge von 1500 Metern und vernichtet dabei 220 Meter Höhenunterschied. Zu einer beliebtesten Strecke Deutschland wurde sie, aus der Mischung von natürlichem Untergrund, frischem Waldboden und gut gebauten Elementen. Der Kurs wich diesmal im oberen Bereich wieder etwas vom Verlauf des letzten Jahres ab, wobei anschliessend die so genannten Bombenkrater auf eine völlig neue Weise umfahren wurden. Danach wurde die obligatorische Fankurve angesteuert bevor das neue Roadgap mit anschliessendem 90-Grad-Anlieger angesteuert wurde.     

Am Sonntag wurde das Finale nach der Open-Kategorie von der Klasse Pro Masters eröffnet. Am Ende siegte Daniel Jahn (GER) vor Andreas Krieger (GER) und Eric Förster (GER).   Die U17 Klasse ging als nächstes auf den Kurs und Anton Metsärinta (FIN) sicherte sich die Tagesbestzeit. Felix Schumann (GER) und Mobido Kanoute (GER) komplettieren das Podium. 



Tristan Botteram (NED) war natürlich einer der Favoriten in der U19 Klasse, aber Mika Hopp (GER) machte es ihm nicht leicht. Hopp legte diesmal eine Zeit von 1:59:313 Minuten vor und Botteram schrammte mit nur fünf Zehntelsekunden Rückstand daran vorbei. Dritter wurde Simon Maurer (GER)   

Nicht ganz so vorhersehbar war das Ergebnis in der Elite Woman Klasse. Eigentlich hätte man sich denken können, dass Harriet Rücknagel (GER) den Sieg einfährt – jedoch hat sie in diesem Jahr noch nicht wirklich viel auf dem Downhillrad verbracht. Am Ende kam es so: Kim Schwemmer (GER) gewann souverän und mit knapp sieben Sekunden Rückstand wurde Spela Horvat (SLO) zweite, Harriet Rücknagel beendete das Rennen als Dritte.     



Wie immer war die letzte Kategorie die Elite Men Klasse. Erik Irmisch (GER) legte mit 1:58:121 Minuten eine Zeit vor, die schon richtig schnell war. Die zwei nachfolgenden Starter konnten nicht mehr eingreifen. Danach kam aber Benny Strasser (GER), der im letzten Jahr bereits die Elite-Klasse gewinnen konnte. Die Anzeigetafel zeigte für ihn 1:57:805 Minuten, was also nochmal schneller war. Gewonnen hat Benny Strasser vor Rick Balbierer und Erik Irmisch.     

Kommentare

Traildevil

letzte Woche 8/3/2018

Featured

Letzte Beiträge von Traildevil

mal angesehen.
Dominik Bosshard