Traildevil

M, 17

Dabei seit June 2008

Schweiz

44
Followers
11
Folge ich
Besucher

Fahrstil — schnell

Website — http://www.traildevils.ch



Shops, die ich empfehle

Interbike Shop Luzern

Luzern

— Always Vollgas!

Bauer-Sport

Wettingen

Velo-Metzg GmbH

Unterwasser

— ride eat sleep repeat

Events

Wed, 27. Mar 2019 (vor 4 Wochen)

Show

Tobias Woggon - Mit dem Mountainbike um die Welt.

Schweizin Diverse

Fri, 05. May 2017 (letztes Jahr)

Show, Rennen, Messe

Bike Days 2017

Schweizin Solothurn

Lieblings Trails

Singletrail

Schweiz Bachteltrail
0 Checkins

Singletrail

Schweiz Monte Tamaro Epic Trail
0 Checkins

Singletrail

Schweiz Alps Epic Trail Davos
0 Checkins

— Singletrail-Paradies der Alpen

Singletrail

Schweiz Gornergrat Riffelsee
0 Checkins

Downhill

Schweiz Kate Moos Trail
0 Checkins

Aktivitäten

Neuer ultimativer Trail MTB Helm von Lazer

Traildevils Official Blog

Der neue Lazer Impala ist ein Mountainbike-Helm, der auf dem Trail für maximalen Schutz und bestmöglichen Komfort sorgt. Durch die rundum tief gezogene Helmschale und den EPS- Aufprallschutz garantiert er ein Höchstmass an Sicherheit und punktet gleichzeitig mit einem schlanken Design.

Insgesamt 22 strategisch platzierte Belüftungsöffnungen, wie die speziellen Einlässe an der Stirn, bewahren auch bei schweisstreibenden Anstiegen einen kühlen Kopf. Darüber hinaus kann der Impala auch perfekt mit Goggles kombiniert werden. Bei Nichtgebrauch können diese unter dem markant und in drei Stufen verstellbaren Visier verstaut werden, das das Gesicht nicht nur vor Sonnenlicht, sondern auch vor tief hängenden Ästen schützt. Die Actionkamera kann mit Hilfe der mitgelieferten Kamerahalterung schnell und einfach montiert werden. Ein Highlight ist die unverwechselbare Veredelung der Bottomshell, die neben einem tollen Premium-Finish zusätzlichen Schutz vor Verschleiss bietet. Dank des bewährten Advanced Turnfit® Systems kann der Impala an unterschiedliche Kopfformen einfach angepasst werden und ermöglicht einen angenehmen Sitz. Dieser leichte Helm fühlt sich auch auf unwegsamem Gelände zuhause, so dass dem Trail-Abenteuer nichts mehr im Wege steht.

Verfügbarkeit: April 2019 beim Fachhändler
UVP mit MIPS: 170,00 CHF 

Spezifikationen:
  • 22 grosse Lüftungsöffnungen
  • Grosses, verstellbares Visier
  • Tiefsitzende Helmschale am Schläfen- und Hinterkopfbereich für erhöhten Schutz
  • Bewährtes Advanced Turnfit® System für horizontale und vertikale Anpassung
  • Unverwechselbare Veredelung der Bottomshell
  • Halterung für Actionkamera inklusive
  • Goggle-Parking
  • LED-Licht optional erhältlich
  • Grössen:S/M/L
  • Gewicht: 295 g (S) 
  • Farben: Matte Khaki Orange, Matte Grey, Matte Black, Matte White, Matte Red, MIPS Version in Matte Black) 

  




 

ABUS ist Testsieger beim Veloschlosstest

In einem gemeinsamen Test von Veloschlössern der SRF-Fernsehsendung „Kassensturz“ und dem Testmagazin „Saldo“ konnte das mechatronische Faltschloss Bordo Alarm 6000A des Sicherheitsexperten ABUS als Testsieger überzeugen. Mit der Note 5,4 erhielt das Alarmschloss die Gesamtnote „gut“.

Pro Jahr werden in der Schweiz rund 35.000 Velos gestohlen.  So schickte das Testteam sechs Schlüssel- und vier Zahlenschlösser in ein Prüflabor um den mechanischen Widerstand zu überprüfen. Am besten überstand das Schloss Bordo Alarm 6000A von ABUS den Test. Die Tester dazu: „Das Schlüssel-Schloss ist einfach zu handhaben. Sein größter Pluspunkt: Es ist das einzige Schloss, das die Lockpicker nicht öffnen konnten.“ Das Bordo Alarm verbindet zwei Technologien: Neben der sehr sicheren Mechanik ist das BORDO™ Alarm 6000A das weltweite erste Faltschloss, das Angriffsversuche mit 100 dB Lautstärke meldet. Möglich macht dies die intelligente Bewegungssensorik „3D Position Detection“, die kleinste Bewegungen in allen drei Dimensionen erkennt.

„Wir sind dankbar, bei einem der anspruchsvollsten Produkttests der Schweiz unsere Qualität unter Beweis zu stellen, uns dabei mit den Besten zu messen und schließlich mit dem Bordo Alarm 6000A den Testsieger zu stellen“, freut sich Christian Maag, Geschäftsführer ABUS Schweiz AG. „Die Auszeichnung ist ein Beleg für die intensive und erfolgreiche Entwicklungsarbeit, die in dem Produkt steckt.“

Das Bordo Alarm 600A ist in der Schweiz über den Velofachhandel zu beziehen.


Die Marke ABUS
Seit 1924 sorgt ABUS für das gute Gefühl der Sicherheit. Die Produkte des deutschen Qualitätsherstellers zeichnen sich durch hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit bei einfachster Bedienung aus. Um den wachsenden Bedürfnissen privater und gewerblicher Nutzer gerecht zu werden, bietet ABUS in den Bereichen Haussicherheit, Objektsicherheit und Mobile Sicherheit ein breites Sortiment innovativer Sicherheitslösungen. Zur ABUS Gruppe zählen ABUS August Bremicker Söhne KG, ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, ABUS Pfaffenhain GmbH. Die unabhängige Unternehmensgruppe mit Sitz in Wetter/Ruhr ist weltweit tätig. ABUS Schweiz vertreibt die gesamte Produktpalette im Schweizer Markt.
Traildevil nahm am Event teil
Tobias Woggon - Mit dem Mountainbike um die Welt.

vor 4 Wochen: Wed, 27. Mar

Show

Schweiz in Diverse

NEU: PIRELLI SCORPION MTB

Traildevils Official Blog
Pirelli erweitert sein Sortiment im Bereich Offroad aus und präsentiert Scorpion MTB, die erste Reifenserie für Mountainbikes. Die neuen Scorpion MTB Reifen setzen sich über alle Grenzen hinweg und bieten eine leistungsstarke Auswahl für jeden Untergrund und für jeden Fahrstil. Den technologischen Kern der neuen Reifenserie bildet die innovative Mischung SmartGRIP Compound, das mechanische Resistenz und gute Bodenhaftung sowohl auf trockenem als auch nassem Untergrund garantiert.

Das charakteristische Konzept dieser neuen Produktreihe von Pirelli besteht im Angebot spezifischer Modelle für unterschiedliche Bodeneigenschaften von kompakt bis nachgiebig. Scorpion MTB bietet jedem Verbraucher den Reifen, den er im Hinblick auf Bodenbeschaffenheit, Radtyp und Fahrstil benötigt. Das Ergebnis ist eine Serie von Reifen, die in jeder Grösse und jeder Version Spitzenleistung garantiert, völlig unabhängig von den Witterungsbedingungen.

Reifen für jeden Anspruch Im Laufe der Zeit entstanden immer mehr spezialisierte Produkte im Bereich XC, Enduro oder Trail - auch im Hinblick auf die Reifen. Heute bewegen sich diese Tendenzen wieder zum Ursprung zurück, mit zunehmendem Fokus auf Einfachheit. Die Fahrräder von heute werden immer leistungsstärker und effizienter, sowohl bergauf als auch bergab, wodurch die traditionellen Klassifikationen überflüssig werden. Der Fokus liegt nun weniger auf dem verwendeten Fahrrad selbst sondern mehr auf dem Fahrstil des Riders. Und so konzentriert sich nun auch Pirelli, im Einklang mit seinem kundenorientierten Geschäftsansatz, mehr auf die Beschaffenheit der verschiedenen Untergründe und weniger auf das Fahrrad selbst. Dies war für Pirelli der Ausgangspunkt für die Entwicklung der MTB Reifenserie. Das Produktangebot sollte leicht verständlich, eindeutig und einfach sein. Die MTB-Reifenserie von Pirelli ist in vier Modellen erhältlich. Die Modellbezeichnungen setzen sich aus einem selbsterklärenden Namen und einem Farbcode zusammen, an dem der Bodentyp sofort erkennbar ist.

Scorpion H (Hard Terrain)
Das Modell Scorpion H (Hard Terrain - rot) ist für harte Böden, kompakte und felsige Untergründe geeignet.

Scorpion M (Mixed Terrain)
Die Scorpion M (Mixed Terrain - gelb) sind ideal für gemischte Untergründe, auf denen die Bodenbeschaffenheit auch schnell und wiederholt wechseln kann, von kompakt bis sandig, mit Steinen und Wurzeln.

Scorpion S (Soft Terrain)
Die Scorpion S (Soft Terrain - blau) sind perfekt für nachgiebige und weiche Untergründe.

Scorpion R (Rear Specific)
Die Scorpion R (Rear Specific – grün) bieten einen stärkeren Antrieb für das Hinterrad und sind ebenfalls für gemischte Untergründe konzipiert. 

Mehr Infos: https://bit.ly/2EdseBx


Bold Cycles präsentiert das neue Unplugged VOLUME 2

Traildevils Official Blog

SEI DABEI, WENN DAS NEUE BOLD UNPLUGGED VOLUME 2 ERSTMALIG PRÄSENTIERT WIRD!

Prinzip kennt jeder, der ein Bold fährt, den Mechaniker, der sein Bike aufgebaut hat persönlich. Wer am Hauptsitz in Biel, ein- und ausgeht sieht, wie und wo die Bikes entstehen, fachsimpelt mit den Entwicklern, weiss wie spassig die Trails am Jura-Südfuss sind und schätzt den guten Kaffee.   Kundennähe ist ein Ausdruck, den man dazu, hier und da in den Mund nimmt. Wir würden es wohl anders nennen, hätten wir denn einen Begriff dafür. Nennen wir es: gemeinsame Leidenschaft ausleben, mit viel Herzblut, Innovation und Freude.
Und so scheint es uns nur selbstverständlich, dass bei unserem kommenden Product-Launch der Kunde ein wichtiger Teil sein soll und zusammen mit den Fachmedien herzlich eingeladen ist. Jede und jeder soll dabei sein können, wenn unser neues Bike Bold Unplugged VOLUME 2 der Öffentlichkeit vorgestellt wird.  

Die Launch-Party dazu steigt am Wochenende vom 29./30. März in Biel. Mit von der Partie sind die Organisatoren des Bold Enduro Helveti’Cups. Du kannst dich an dem Wochenende exklusiv für alle Helveti’Cup Läufe voranmelden. Eine einmalige Gelegenheit deine Startplätze zu sichern. Ausserdem sind mit etwas Geschicklichkeit und Witz fünf Racetickets zu gewinnen! Für Verpflegung vom Grill und erfrischendes vom Fass ist selbstverständlich gesorgt!

Weitere Info`s
https://www.boldcycles.com/stories/public-launch-bold-unplugged-volume-2/

Lenzerheide mit neuem Bike Event "Dirt Royale"

Traildevils Official Blog
Lenzerheide präsentiert im Sommer 2019 einen neuen Bike Event: Vom 21. bis 23. Juni 2019 feiert mit dem «Dirt Royale» ein neues Rennformat Premiere. Während drei Tagen mit unterschiedlichen Wettkampfdisziplinen wird der kompletteste Mountainbiker gesucht und zum «King of Dirt Royale» respektive zur «Queen of Dirt Royale» gekrönt. Gestartet wird alleine, im Dreier- oder Viererteam sowie über alle drei Eventtage oder in einer einzelnen Disziplin.

Dirt Royale: So nennt sich der neue Mountainbike Event in der Ferienregion Lenzerheide. Nach dem Aus des legendären Bike Attacks hat sich die Bike Community in Lenzerheide auf die Suche nach einem komplett neuen Rennformat gemacht und das «Dirt Royale» entwickelt. An drei Tagen wird in unterschiedlichen Wettkampfdisziplinen der kompletteste Mountainbiker gesucht und zum «King of Dirt Royale» und «Queen of Dirt Royale» gekrönt.
  Die Premiere feiert das «Dirt Royale» am Wochenende vom 21. bis 23. Juni 2019. Jeder Renntag steht im Zeichen eines anderen Wettkampfformats. Das «Dirt Royale» kann sowohl als komplettes Rennwochenende, als auch in einzelnen Disziplinen absolviert werden. Zudem kann die Gesamtwertung über alle drei Eventtage sowohl alleine als auch im Dreier- oder Viererteam bestritten werden. Die Anmeldung für das «Dirt Royale» 2019 ist online unter arosalenzerheide.swiss/dirtroyale ab sofort möglich.  

Dual Slalom, Enduro und Bikepark

Eröffnet wird das «Dirt Royale» Wochenende am Freitagabend mit einem klassischen «Dual Slalom». Nach den Qualifikationsläufen werden die Finalläufe im Ausscheidungsverfahren «Eins gegen Eins» gefahren.   Am Samstag wartet das «Enduro OL & Trophy Race» auf die Teilnehmenden. Anders als bei klassischen Enduro Rennen erfolgt die Bekanntgabe der Stages erst 30 Minuten vor Rennstart. Zudem werden im Sinne eines klassischen OL (Orientierungslauf) die Transfers nicht vorgegeben. Die Teilnehmenden müssen somit den Start der Stages, respektive den besten und schnellsten Weg dorthin, anhand der abgegebenen Karten selber ermitteln. Als Zückerchen sind unterwegs verschiedene Goodies versteckt und auf der Karte markiert. Den Entscheid, ob man sich für das Geschenk oder eine schnelle Rennzeit entscheidet, fällt jeder Mountainbiker selbst.   Der letzte Renntag steht im Zeichen des Bikepark Lenzerheide. An den «Dirt Royale Games» müssen verschiedene Werteprüfungen absolviert werden. Dabei jagen die Teilnehmenden beispielsweise beim «Foxhunt» einen schnellen Fahrer, unterbieten eine vorgelegte Zeit beim «Beat the Local», meistern die FLOWline «Chainless» oder absolvieren auf jeder Bikeparkstrecke eine Sonderprüfung.  

«Flow(h)markt» und Parties
Neben der spannenden Rennaction packen die Verantwortlichen auch jede Menge Unterhaltung in das «Dirt Royale» Wochenende. Auf dem Eventgelände bei der Talstation Rothorn locken Food- und Verkausstände, der erste «Flow(h)markt» sowie die Kids Bike League der Bikeschule Lenzerheide. Zudem bietet Epic Bike geführte E-Bike Touren in der Ferienregion an. Am Freitag- und Samstagabend sorgen die «Dirt Royale» Parties, inklusive einer Bikefilm Weltpremiere, für einen gelungenen Tagesabschluss.

Organisiert wird der neue Bike Event von einem lokalen Organisationskomitee. Neben OK-Präsident Martin Osinga engagieren sich Lucas Fitzpatrick (Rennleitung), Kim Osinga (Sponsoring), Jan Blickenstorfer (Side Events), Annina Krüttli (Helferwesen), Roger Hürlimann (Finanzen) sowie Hans Peter Seitz und Marco Zollinger (Festwirtschaft) aktiv im Organisationskomitee. Zudem wird das OK mit Marina Schmid (Head Office), Pascal Krieger (Marketing/Kommunikation) und Romano Meier (Rettung) durch die Lenzerheide Marketing und Support AG sowie die Lenzerheide Bergbahnen AG unterstützt. 

Weitere Informationen:
www.arosalenzerheide.swiss

YT bringt neues DH-Bike "TUES 29" auf den Markt

Traildevils Official Blog
YT Industries stellt das neue TUES 29 vor. Als schnellstes Bike der YT Range ist es für versierte Fahrer die perfekte Ergänzung der Downhill-Kategorie.

Seit Jahren ist das TUES das Aushängeschild von YT Industries. Wie kein anderes Bike verkörpert es, wofür YT steht: Gravity Gene. Es ist das Bike für’s Grobe und Große, ob World-Cup-Rennstrecke, Bike Park oder Rampage. YT hat es in enger Zusammenarbeit mit dem YT MOB weiterentwickelt und dabei das Feedback von den härtesten Rennstrecken der Welt umgesetzt. Das Ergebnis ist ein Bike mit Racing-DNA, das massive Kontrolle mit maximaler Geschwindigkeit multipliziert und damit selbst höchste Racer-Ansprüche erfüllt. 2019 ist die Zeit reif für den nächsten großen Schritt: Das TUES 29. 



Das TUES 29 ist in zwei Ausstattungsvarianten und je drei Rahmengrößen von Regular bis X-Long verfügbar. Bei jedem Modell haben Kunden die Wahl zwischen zwei Farbvarianten. Das TUES 29 CF Pro Race ist der Maßstab für Downhill-Performance und damit die erste Wahl für alle, die bei der Fahrwerkseinstellung und den Komponenten keine Kompromisse eingehen wollen. FOX 40 Float Factory 29" Gabel mit 203 mm Federweg und FOX Float X2 Factory Dämpfer sprechen dank Kashima-Coating und EVOL-Technologie butterweich an. Die Gabel lässt eine Einstellung der High- und Low-Speed-Druckstufe sowie des Rebounds zu, beim Dämpfer lässt sich das High- und Low-Speed-Verhalten der Zug- als auch der Druckstufe auf Deine Vorlieben anpassen. Die e*thirteen Kassette glänzt mit einer Bandbreite von 233 % bei nur 180 Gramm, während das SRAM X01 DH 7-Speed Schaltwerk für direkte und zuverlässige Schaltvorgänge sorgt und die TRP G-SPEC DH enorme Bremspower bereitstellt. Renthal Cockpit, e*thirteen Laufräder und e*thirteen Kurbel sind aus Carbon, halten das Gewicht niedrig und die Geschwindigkeit hoch – so wie es sich fürs Racing gehört. Wer volle Leistung sucht, dabei aber auf Kashima-Coating und maximale Einstellbarkeit des Fahrwerks verzichten kann, holt sich das TUES 29 CF Pro. FOX 40 Float Performance Elite Gabel mit 203 mm Federweg und FOX Float X2 Performance Dämpfer bilden ein leistungsstarkes Gespann für verblockte Trails und Highspeed-Abfahrten. Die bewährte Grip-Kartusche sorgt für astreines Ansprechverhalten bei einem stabilen mittleren Federwegsverlauf und der Dämpfer erlaubt eine einfache Einstellung der Low-Speed Zug- und Druckstufe. Für den Antrieb sorgt die e*thirteen Kassette mit einer Bandbreite von 233 % bei nur 180 Gramm, das SRAM GX DH Schaltwerk gewährleistet schnelle und exakte Schaltvorgänge, während mit der TRP G-SPEC Quadiem eine der stärksten Bremsen verbaut wurde. E*thirteens leichte LG1 PLUS Downhill-Kurbel und die leichten aber robusten LG1 Plus Laufräder machen das Paket am TUES 29 CF Pro komplett.







Weitere Informationen zum neuen TUES 29 gibt es auf www.yt-industries.com

Traildevils rockt Zermatt

Traildevils Official Blog


Flowige Trails, gigantische Aussicht und Erholung pur im top ausgerüsteten Bike-Hotel Matthiol unser Trip nach Zermatt hat gerockt!


Tipps zur Anfahrt
Zermatt ist autofrei, das heisst ab Täsch geht es nur mit dem Zug weiter. Wer in Täsch parkiert findet neben dem offiziellen Parkhaus auch günstige Alternativen (z.B. auf der linken Strassenseite vor dem Bahnhof)Es gibt gratis Gepäck-Wagen in Täsch und Zermatt direkt am Bahnhof. Depot erhält man wieder zurück.Nice: Hotels holen euer Gepäck mit Elektroautos vom Bahnhof Zermatt ab.

Lektion #1:
In Zermatt fahren die Bahnen länger als du.An vielen Orten fahren die Bergbahnen so bis ca. 17 Uhr, das waren wir uns auch gewohnt.Aber die Trails machen süchtig und ehe man sich versieht sitzt man auch noch um 19:24 in der Bahn auf den Gornergrat und hofft, dass man sich bis auf 3089müm genug erholt hat für die letzte Abfahrt bevor es dunkel wird.Die ca. 12h auf dem Bike steckt man am ersten Tag noch locker weg, aber am dritten Tag wirds dann schon kritischer. ;-)

Tipps zu den Bahn-Tickets
Bikepass Zermatt: 1 Tag ab 115.-  / ab 2 Tage 133.- /  Halbtax 1/2 Preis  in der Hauptsaison wenig teurer. Alle Preise findet ihr  unter https://www.zermatt.ch/Media/Tickets/Bikepass-Zermatt
Peak-Pass (alle Bahnen inkl. kleines Matterhorn) + Bike-Tageskarte und Bikepass Zermatt ohne kleines Matterhorn und Rothorn Gipfel lohnt sich erst ab mehreren Tagen und mit Halbtax.

Ansonsten Einzelfahrten + Bike-Tageskarte oder die Biker-Tageskarten für Sunegga und Schwarzsee lösenBikepass Sunnegga-Schwarzsee ab 54.-
https://www.zermatt.ch/Media/Tickets/Bike-Tageskarte-Sunnegga-Schwarzsee

Lektion #2:
Im Tal ists dunkler.Tipp.. wie du (nach dem Steinpilz-Fondue) den Sonnenuntergang auf dem Gipfel geniessen kannst und trotzdem später die Trails noch siehst: nimm eine Beleuchtung mit.
Obwohl: Der Flow-Trail kurz vor dem Hotel lässt sich auch gut bei Finsternis fahren. ;-)


Atemberaubendes Panorama




Trail-Tipps
Trails auf Hauptwanderrouten möglichst meiden bzw. zu Randzeiten (früh morgens, spät Abends) fahren.Mit dem Enduro-Bike lassen sich alle Trails meistern (kein Downhill-Bike nötig).

Mittagspause direkt unter dem Matterhorn
Auf der Terrasse inkl. Lounge des Stafelalp Restaurants präsentiert sich das Matterhorn von seiner besten Seite.. dazu empfehlen wir Stafelalp Rösti und hausgemachten Eis-Tee.. 


Am Trail-Ende wartet der Outdoor-Whirlpool des Bike-Hotels Matthiol… so endet ein perfekter Bike-Tag in Zermatt: mit viel Blub unter freiem Himmel und einem kühlen lokalen Bier.Natürlich bekommt auch das Bike seine SPA-Behandlung an der hoteleigenen Waschstation und Werkstatt ausgerüstet mit allem nötigen Zubehör und Ersatzteilen.

Für die Fleischliebhaber hat das Restaurant filetetfils, welches auch zum Hotel gehört, feinstes zu bieten, insbesondere das grosse BBQ am Sonntag.

matthiol.ch

Wo finde ich die besten Trails?
lle Informationen zu den Trails in Zermatt inkl. GPS-Tracks findet ihr auf der Traildevils Bikemap.
Gut zu wissen: Die Informationen auf der Bikemap könnt ihr auch selber ergänzen.

Am Ende war es ein unvergessliches Bikeerlebnis der Superlative, wir werden wieder kommen!


Hast du eine Frage oder Ergänzung? Schreibe einen Kommentar.

Ride-on!
Traildevils Team

SnowBike NightRide Flumserberg

Auch in der kommenden Wintersaison 2018/19 bieten die Bergbahnen Flumserberg Bikern die Möglichkeit an drei Abenden von Prodalp nach Tannenheim auf zwei Rädern die Pisten runter zu fräsen. Nach dem Bike-Spass empfängt die sonderbar direkt bei der Talstation Tannenheim die Adrenalinjunkies mit guter Musik, feinen Drinks und auf Voranmeldung kann auch ein Käse-Fondue oder Fondue Chinoise genossen werden.  



In der kommenden Wintersaison wird am 28. Dezember 2018, am 18. Januar 2019 und am 22. Februar 2019 die Gondelbahn Prodalp-Express jeweils ab 19:00 Uhr für zwei Stunden – exklusiv für Biker – in Betrieb genommen. Bequem geht’s mit der Bahn von Tannenheim 1220 m nach Prodalp auf 1576 m. Mehrere Skipisten mit einer Länge von ca. 8 km sowie die 3 km lange beleuchtete Schlittelpiste stehen an den drei Abenden für Stollenpneu-Abfahrten auf zwei Rädern zur Verfügung.



Zwei Stunden Fahrspass für CHF 24.00 

Das SnowBike NightRide Abendticket gilt jeweils auf der Gondelbahn Prodalp-Express von 19:00 bis 21:00 Uhr und kostet für eine erwachsene Person CHF  24.00, für Jugendliche (12-18 Jahre) CHF 16.00 und für Kinder CHF 12.00. Mit dem Kauf des Tickets werden die Teilnehmer durch ein Event-Reglement auf die Regeln hingewiesen. Spikes und das Befahren des steilen Tannenheimhangs, welcher direkt zur Talstation führt, sind nicht erlaubt. Flumserberg Jahreskarten-Inhaber mit Bike-Zusatz benötigen kein zusätzliches Ticket. 



Après Bike in der sonderbar 

Für Après Bike kann in der sonderbar – direkt bei der Talstation Tannenheim – gefeiert werden. Hungrigen wird Fondue Chinoise bzw. Käse-Fondue für CHF 24.00/Person im "Gadä" serviert. 



Fotos:  © Bergbahnen Flumserberg AG

Rennkalender 2019 ist offiziell bestätigt

Der Rennkalender des PROFFIX Swiss Bike Cup 2019 ist von der UCI offiziell bestätigt und steht. Der Start erfolgt anfangs April mit der Tamaro Trophy, im Juni findet in Gränichen die Schweizer Meisterschaft statt und das Finale steigt Ende September zum dritten Mal in Folge in Lugano. 



Die Publikation der Renndaten hat sich aufgrund fehlender Rückmeldungen des Weltverbandes UCI in die Länge gezogen. Die wichtigste Rennserie Europas unterhalb des Weltcups wird auch 2019 wieder acht Etappen beinhalten und damit den Schweizer Superstars wie Nino Schurter, Jolanda Neff oder Alessandra Keller genauso eine attraktive Plattform bieten wie den vielen Nachwuchstalenten. 



Fast schon traditionell eröffnet die Tamaro Trophy in Rivera TI am ersten April-Wochenende die Saison, es folgt eine Woche später der Stopp in Buchs. Die Bike Days in Solothurn wie auch die Schweizer Meisterschaft in Gränichen sind die nächsten Highlights. Im Juni folgen mit Leukerbad und Andermatt zwei Rennen in der Höhe, ehe nach den Sommerferien das Bikefestival Basel und das Finale in Lugano anstehen. 



"Wir sind zufrieden mit dem neuen Rennkalender und können mit Buchs und Leukerbad zwei Austragungsorte bieten, die im letzten Jahr nicht dabei waren", erklärt Projektleiter Simon von Allmen. "Natürlich hoffen wir auf ähnliches Wetterglück wie im Jahr 2018 und freuen uns schon jetzt auf die zahlreichen Höchstleistungen aller Teilnehmer." 

Swiss Bike Cup - Facts & Figures 2019

Werdegang:

1994 startete Andi Seeli als Mountainbike-Nationaltrainer eine Mountainbike Nachwuchsrennserie, welche drei Jahre später aufgrund des gewonnenen Titelsponsors in den "Strom Cup" umbenannt wurde. Inzwischen gehört der "Swiss Bike Cup" längst zu einer der wichtigsten Rennserien Europas und geniesst internationales Ansehen. Profisportler wie die beiden Überflieger Jolanda Neff, dreifache U-23 Cross-Country Weltmeisterin, und Nino Schurter, vierfacher Cross-Country Weltmeister und Olympiamedaillen Gewinner, sind mit dieser Rennserie aufgewachsen - wenn nicht gar daraus gewachsen. 
Seit dem 1. Januar 2017 gehören die Rechte am Swiss Bike Cup der Human Sports Management AG, welche in PROFFIX einen neuen Titelsponsor für die Rennserie gefunden hat. 



Rennkalender:

6./7. April                    Monte Tamaro TI
13./14. April                Buchs SG
11./12. Mai                  Bike Days Solothurn SO 
1./2. Juni                    Gränichen AG inkl. Schweizer Meisterschaft
15./16. Juni                Leukerbad VS 
29./30. Juni                Andermatt UR
17./18. August           Bikefestival Basel 
21./22. September     Lugano TI  



Über die Human Sports Management AG (HSM) 

Die Human Sports Management AG (HSM) wurde im Herbst 2015 gegründet und steht unter der Führung von Armin Meier als CEO und Gründer. Die Unternehmung setzt den Fokus auf die professionelle Athletenbetreuung von Top Athleten und die Veranstaltung von Breitensportanlässen. HSM verfolgt das Ziel, die führende Agentur in den Bereichen Human Sports Events und Athleten Management zu werden. Nach der Übernahme der MTB Serie PROFFIX Swiss Bike Cup waren der Renault Run5k #runningforall und der Trojka Energy Spartacus Run die ersten Events in der Firmengeschichte von HSM. Mit Chasing Cancarella, TriStar Triathlon, der Swiss Trail Tour und dem AKB Run kamen weitere Eventformate dazu. Seit 2018 ist HSM die Rechteinhaberin des Zürich Marathons. Die Radprofis Fabian Cancarella und Silvan Dillier sowie das junge Schwingtalent Michael Bächli vertrauen auf dessen Expertiese.
HSM ist im Besitz von Armin Meier und der PHIDA Invest SA, zu welcher ebenfalls die Grand Chelem Event SA gehört, die führende Agentur in der Westschweiz. Mit dieser pflegt HSM auf verschiedenen Ebenen enge Kooperationen. 

Kanadier Brett Rheeder gewinnt sein erstes Red Bull Rampage, Andreu Lacondeguy (ESP) wird Zweiter und Ethan Nell landet auf Platz 3 - Virgin, Utah (USA)

Das sechste Mal war der Kanadier Brett Rheeder, der Freitag bei der Red Bull Rampage 2018 an die Spitze kam, dabei. Der Gewinn von Freeride-Titeln ist für Rheeder kein Novum, aber der größte Gewinn beim größten Freeride-Mountainbike-Event. Andreu Lacondeguy holte sich den zweiten Platz und sein drittes Podium in der Geschichte von Red Bull Rampage, und der aus Utah stammende Ethan Nell wurde zum zweiten Mal in Folge Dritter beim zweiten Auftritt von Red Bull Rampage. 




Brett Rheeder (CAN)

Neunzehn der weltbesten Freerider nahmen an der 13. Ausgabe des legendärsten Freeride-Mountainbike-Wettbewerbs der Welt teil. Dieses Jahr haben tausende Fans aus der ganzen Welt die Action LIVE auf Red Bull TV gesehen und zum ersten Mal die Gelegenheit gehabt, den Ort mit der neuesten Augmented Reality Technologie durch ein 3D Modell des Berges auf der Red Bull TV-App zu erkunden.

Die neue Red-Bull-Rampage-Zone forderte die Fahrer und ihre Bagger-Teams zu einem Wettlauf gegen die Zeit heraus, um rechtzeitig ihre Linien für den Wettkampf vorzubereiten. Jeder Reiter brachte zwei Bagger mit und arbeitete zwei Wochen lang daran, ihre Linien in dem neu ausgewählten Veranstaltungsort vorzubereiten. Vor dem großen Tag hatten nur eine Handvoll Fahrer es geschafft, jedes Feature in ihren Runs zu fahren, was die Spannung hochhielt, als die Fahrer zum Starttor gingen. 


Andreu Lacondeguy (SPN)

Der Tag kam nicht ohne Kämpfe für Rheeder, der zugab, dass er sich "ein wenig geistesabwesend fühlte", nachdem er vor dem Finale aus einem harten Crash-Training gekommen war. Glücklicherweise überwog Rheeders unerschütterliche Entschlossenheit in der Sekunde, in der er den Berg hinabfuhr und es einen Titel wert war. 

"Ich bin zum sechsten Mal bei Red Bull Rampage und meine ersten drei Jahre bei Red Bull Rampage waren hart", sagte Rheeder. "Ich war weit von meinem Element entfernt und es hat lange gedauert, bis ich endlich ein Anwärter auf den Titel war und es fühlt sich unwirklich an." 


Ethan Nell (USA)

RED BULL RAMPAGE 2018 ENDGÜLTIGE ERGEBNISSE 

Brett Rheeder (CAN) – 89.66
Andreu Lacondeguy (SPN) - 87.33
Ethan Nell (USA) -  86.33
Tom van Steenbergen (CAN) - 84.66
Thomas Genon (BEL) -83.33
Tyler McCaul (USA) - 82
Kyle Strait (USA) - 80.33
Szymon Godziek (POL) - 75
Kurt Sorge (CAN) - 74
Brendan Fairclough (GBR)67.66
Adolf Silva (ESP) - 64.33
Vincent Tupin (FRA) - 63.00
Reed Boggs (USA) - 59.66
Rémy Métailler (FRA) - 55.66
Graham Agassiz (CAN) - 50.00
Brandon Semenuk (CAN) - 36.00
DJ Brandt (USA) - 33.33
Carson Storch (USA) - 0.00
Jordie Lunn (CAN) - 0.00
 

People's Choice präsentiert von der Utah Sports Commission 

Tausende von Fans wählten während der gesamten Live-Übertragung von Red Bull TV online, um den Athleten zu ermitteln, der den von der Sportkommission von Utah vorgestellten People's Choice Award entgegennehmen würde. Bei seinem allerersten Red Bull Rampage, Adolf Silva, gewann er seine Fans mit seiner Energie und Schnelligkeit während des gesamten Wettbewerbs. 



Best Trick Award präsentiert von Maverick  

Die besten der besten Tricks werden Jahr für Jahr bei Red Bull Rampage gezeigt, aber in diesem Jahr war der Best Trick Award eine relativ einfache Entscheidung. Tom Van Steenbergen fuhr in seinem ersten Run einen massiven Flat-Drop-Backflip, der die Messlatte für den Rest des Wettbewerbs setzte und den gesamten Schauplatz von über 3000 schreienden Fans auf die Beine stellte. 

Kelly McGarry Spirit Award von den Athleten gewählt 

Um dem Leben der Mountainbike-Legende Kelly McGarry zu gedenken, haben die teilnehmenden Sportler Brendon Fairclough zum diesjährigen Kelly McGarry Spirit Award ernannt. Das Kriterium für die Abstimmung war, den Peer auszuwählen, von dem sie dachten, dass er McGarrys Geist am meisten verkörperte. 



Über Red Bull Rampage 

Red Bull Rampage ist der wahrhaftigste Test für Geschicklichkeit und mentale Stärke auf einem Mountainbike geworden. Als eines der anspruchsvollsten Events der Welt, mit den besten Athleten der Welt und an einem der anspruchsvollsten Orte der Welt, wurde das Event zum begehrtesten Titel im Freeride Mountain Biking. 

Red Bull Rampage wird im Rahmen der Red Bull Signature Series ausgestrahlt, einer Sammlung der fortschrittlichsten und innovativsten Events im Action-Sport. Erleben Sie die ganze Action, indem Sie die Live-Wiederholung auf Red Bull TV verfolgen. 

Red Bull Rampage 2018 wurde von BF Goodrich, Utah Sports Commission, Go RVing, Camelbak, Polaris, Ohlins, PowerDot und Rocktape unterstützt. 

ÜBER DIE RED BULL SIGNATURE REIHE: 

Die Red Bull Signature Series ist das fortschrittlichste Actionsport-Hotel der Welt und bietet Best-in-Class-Events wie Joyride, Straight Rhythm, X-Fighters, Volcom Pipe Pro und Hart Lines. Diese Veranstaltungen stellen eine Sammlung der innovativsten Surf-, Mountainbike-, Skateboard- und Motorsport-Events dar, die auf speziell von den Athleten inspirierten Kursen basieren. Das Red Bull Media House und die NBC Sports Group präsentieren das Weltklasse Eigentum von Action-Sport-Events das ganze Jahr über auf NBC durch hochmoderne Produktion und Storytelling. 



ÜBER UTAH SPORTS KOMMISSION: 

Die Utah Sports Commission ist eine gemeinnützige Organisation, die von einem ehrenamtlichen Board of Trustees geleitet wird, dass sich aus landesweiten Vertretern aus Sport, Wirtschaft, Gemeinde und Regierung zusammensetzt. Die Sports Commission wurde geschaffen, um Utah in seinen olympischen Bemühungen zu unterstützen und Utahs Wirtschaft, Image und Lebensqualität durch die Anziehung, Förderung und Entwicklung nationaler und internationaler Sportarten zu verbessern. Die Sportkommission arbeitet eng mit Gemeinden, Sporteinrichtungen und Organisationen zusammen, um Event-Dienstleistungen anzubieten, die vom Angebotsprozess, der Logistik vor Ort, der Freiwilligenkoordination, Sponsoring- und Werbemöglichkeiten und anderen damit verbundenen Dienstleistungen reichen. 


Mondraker Level R und Level RR

Mit dem neuen Level präsentiert Mondraker sein erstes E-Fully mit 29" Rädern. Ein 29" Stealth Alloy Rahmen gepaart mit einem Federweg von 170 mm vorne und 160 mm hinten machen das Level zum progressivsten Bike in der Mondraker E-Bike Palette. Wie alle anderen Mondraker Bikes ist auch das Level mit der Zero Suspension und der Forward Geometry ausgestattet. Das Zero Suspension System wurde für den Einsatz mit 29" Rädern und Coil Shock Dämpfern optimiert. Und auch das hauseigene Geometriekonzept "Forward Geometry" wurde konsequent umgesetzt und für den Einsatz mit 29" Laufrädern angepasst. 



Die beiden Modelle Level R und Level RR sind mit der E-Bike spezifischen "Fox 36 E-Bike optimized" Federgabel ausgestattet. Die Gabel ist sehr verwindungssteif, bietet eine ausgezeichnete Federungs-Performance und überzeugt durch feinstes Ansprechverhalten. Das minimale Mehrgewicht ist auf dem Trail nicht spürbar, die Lenkpräzision hingegen schon. Die Gabel bietet, neben einem Federweg von 170 mm, kürzere Offsets von 44 mm was die Haftung des Vorderreifens erhöht und somit die Stabilität bei hoher Geschwindigkeit verbessert. 



Das Mondraker Level kommt mit spezifischem E-MTB Rädern von DT Swiss daher, welche ein Systemgewicht von 150kg (Gewicht Bike + Gewicht Fahrer inkl. Gepäck) erlauben. Das Bike ist mit Maxxis Minion Reifen (DHF 2,5" WT vorne und DHR 2,4" WT hinten) bestückt, was für maximale Haftung und Zuverlässigkeit sorgt. 



An beiden Level Modellen kommt Mondrakers HHG Technologie mit innenverlegtem Schaltzug, Bremsleitung und Hydraulikleitung für die Sattelstütze zum Einsatz. HHG bietet externe Anschläge zur Befestigung der Leitungen. Damit gehören klappernde Leitungen endgültig der Vergangenheit an und das Design bleibt so schlank und elegant wie man es von Mondraker kennt. 



Wie alle Mondraker E-MTB Modelle ist auch das Level mit einer Boost Nabe mit Einbaubreite von 110x15 mm vorne und 148x12 mm hinten ausgerüstet. Der Durchmesser der Steckachse liegt wie bei allen Mondraker E-MTBs bei 15 mm und die Lager sind extra gross dimensioniert. Dies erhöht die Lebensdauer sowie die Zuverlässigkeit auch bei höheren Lasten. 



Die beiden Level Modelle sind mit einem Bosch Performance Line CX Akku mit 500Wh ausgerüstet. Die Batterie ist schön in den Rahmen integriert und kann bei Bedarf herausgenommen werden. 

Modelle

Level R und RR sind in der Schweiz ab Lager erhältlich. 

Level R                                                                                                           
EVP: CHF 6799.00                                                                                        

                                                                                                              



















Level RR 
EVP: CHF 8999.00




















Red Bull Rampage Live auf Red Bull TV am Freitag, 26. Oktober ab 18:00 Uhr

Der spektakulärste Event im Mountainbiken – Red Bull Rampage – geht diesen Freitag in seine 13. Runde. Kein anderer Wettbewerb fordert den Fahrern so viel Mut, Können und Kreativität ab. In den ikonischen Navajo Sandstein Gebirgen von Virgin, Utah, am Rande des Zion Nationalparks werden 21 der weltbesten Freerider die krassesten Tricks, größten Drops und spektakulärsten Lines zeigen müssen, um die Judges zu überzeugen. Eine besondere Herausforderung ist in diesem Jahr der komplett neue Bergrücken, was bedeutet, dass die Fahrer bei der Planung und dem Bau ihrer atemberaubenden Lines wieder komplett bei Null anfangen müssen.



Am 26. Oktober können Mountainbike-Fans Red Bull Rampage live auf Red Bull TV verfolgen. Neben dem englischen Stream wird Red Bull TV das gesamte Geschehen auch mit deutschem Kommentar anbieten. Guido Heuber wird den Event mit niemand geringerem als dem deutschen Freerider und „Nine Knights“ Mastermind Andi Wittmann im deutschen Live-Stream begleiten.



Die Prämisse von Red Bull Rampage ist so einfach wie herausfordernd: Ohne den Einsatz von Maschinen müssen die 21 Fahrer und ihre aus jeweils zwei Mann bestehenden „Dig-Teams“ ihre eigenen Lines inklusive jeglicher Sprünge, Drops, Anlieger und anderen Features, die sie fahren wollen, in den Berg graben. Als Resultat wird sich jeder Athlet einen eigenen Weg durch die nahezu senkrechten Felswände bahnen. Dabei haben die Fahrer nur zwei Versuche die aus sechs Rampage Veteranen und von Freeride Legende Randy Spangler angeführten Judges zu überzeugen. Bewertet werden die Athleten nach vier Kriterien: Schwierigkeit der Linien-Wahl, Größe beziehungsweise Höhe der Sprünge, Kontrolle und Flow sowie Tricks und Style.



Red Bull Rampage mit deutschem und englischen Kommentar live aus Virgin, Utah am 26. Oktober und On-Demand jederzeit und überall verfügbar – nur auf https://www.redbull.com/int-en/tv/live/AP-1VAAX3TSN1W11/red-bull-rampage



Der komplett neue Berg wird in diesem Jahr eine der größten Herausforderungen für die Athleten. Ohne Anhaltspunkte aus den Vorjahren oder schon existierende Lines und Trails, ist die neue Location ein unbeschriebenes Blatt und fordert die Kreativität und das Auge der Rider und ihrer „Dig-Teams“ bis aufs Äußerste. Wer findet und baut die beste und kreativste Line im roten Sandstein von Utah?  



Kurt Sorge (CAN) gelang im letzten Jahr mit seinem insgesamt dritten Red Bull Rampage Titel historisches und der Kanadier ist auch dieses Jahr wieder einer der heißesten Anwärter auf den Sieg. Doch die zweimaligen Gewinner Brandon Semenuk (CAN) und Kyle Strait (USA) sind mehr als nur heiß darauf, Sorge in seinem exklusiven Club der dreimaligen Gewinner Gesellschaft zu leisten. Die größte Herausforderung für das Trio aus mehrmaligen Gewinner ist allerdings das restliche Fahrerfeld, denn mit Fahrern aus verschiedenen Disziplinen wie Slopestyle, Downhill und Freeride in der Aufstellung, verfolgt jeder einen anderen Ansatz. So bringen Slopestyle-Spezialisten wie Thomas Genon (BEL), Brett Rheeder (CAN) und Szymon Godziek (POL) ein gewaltiges Trickrepertoire mit nach Utah. Auch junge Fahrer wie der in Utah lebende Amerikaner Ethan Nell, der 2017 in seinem ersten Jahr sensationell auf den dritten Platz fuhr, Red Bull Rampage Rookie Adolf Silva (ESP) und der Downhill Weltcup Fahrer und „Freeracer“ Brendan Fairclough (GBR) werden hochmotiviert sein, die alte Garde aus Freeride-Legenden wie den Red Bull Rampage Gewinnern Cam Zink (USA) und Andreu Lacondeguy (ESP) abzulösen.



Mit einem extrem starken Fahrerfeld und einem neuen, riesigen Bergrücken als Spielplatz mag es zwar schwierig sein, Favoriten auszumachen doch eines ist sicher, Red Bull Rampage wird einmal mehr zu einer Demonstration für das, was auf einem Mountainbike möglich ist.



Zusätzlich zur Live-Übertragung von Red Bull Rampage am 26. Oktober findet am Vorabend eine Live-Show während des Trainings und den Vorbereitungen auf redbull.tv/rampage und den Red Bull Kanälen auf YouTube, Facebook und Twitch statt.

Red Bull TV überträgt Red Bull Rampage live aus Virgin, Utah und On-Demand, jederzeit und überall verfügbar auf Red Bull TV, YouTube, Facebook und Twitch. Das Finale startet am Freitag, 26. Oktober, um 18 Uhr. Eine Live-Show zum Training und den Vorbereitungen findet in der Nacht vom 25. auf den 26. Oktober, um 0.30 Uhr statt. 



Übertragungszeiten: Red Bull Rampage 2018 LIVE auf Red Bull TV 

26. Oktober., 0:30 Uhr MEZ: Red Bull Rampage Revealed 2018 – Live Bericht zum Training und den Vorbereitungen
26. Oktober., 18:00 Uhr MEZ: Red Bull Rampage 2018

Photographer Credit: Long Nguyen/Red Bull Content Pool

Red Bull TV sichert sich die Übertragungsrechte des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup bis 2021

Die Union Cycliste Internationale (UCI) und Red Bull Media House gaben heute die Verlängerung ihrer exklusiven Produktions- und Rechtepartnerschaft bekannt. Die langfristige Partnerschaft sichert die Übertragung des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup für die Jahre 2019 bis 2021. Red Bull TV hat seit 2012 die Art und Weise, in der Zuschauer den Downhill (DHI) und Cross-Country (XCO) Weltcup erleben, beständig verbessert und wird Mountainbike-Fans weiterhin hautnah an die Action bringen. Neben der exklusiven Produktions- und Übertragungspartnerschaft wird Red Bull Media House weiterhin die globalen Distributionsrechte halten.



Seit 2012 kooperieren Red Bull Media House und UCI, um Live-Bilder direkt von jedem Stopp des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup zu liefern. Zusätzlich besitzt das Red Bull Media House seit 2016 die globalen Distributionsrechte, die derzeit pro Saison an 50 Rundfunk- und TV-Sendern in 104 Territorien lizensiert werden. Die verstärkte Kooperation mit Übertragungspartnern hat die TV-Zuschauerzahlen des Weltcups in den letzten Jahren um mehr als 30% steigen lassen.



Red Bull Media House arbeitet konstant daran, die Art und Weise, wie Zuschauer den Weltcup, die Übertragungen und die Athleten verfolgen, zu verbessern. Dies hat in den letzten Jahren zu einem deutlichen Zuwachs der Zuschauerzahlen unter Mountainbikern geführt. Zusätzlich zu den Live-Streams und dem Video-on-Demand von jedem Weltcup Rennen, wird Red Bull Media House Mountainbike-Fans weiterhin mit seinem großen Portfolio an Plattformen in den Print-, Online- und Sozialen Medien, hinter die Kulissen des Weltcups und näher an etablierte Athleten und Newcomer bringen. Interviews vor und nach jedem Rennen, ausführliche Zusammenfassungen und Highlights liefern detaillierte Analysen von jedem Weltcup.



Seit der Saison 2018 hat Red Bull Media House eine festinstallierte Kamera auf einem Motorrad in die Übertragung integriert und liefert so eine frische Perspektive auf das Renngeschehen. Innovative, digitale Verbesserungen in der Produktion tragen zusätzlich dazu bei, dass die Qualität der Übertragungen mit jeder Saison steigt. Dies führte unter anderem zur Bereicherung der Übertragungen mit detaillierten Statistiken und Analysen.



Im Ausblick auf die Saison 2019 können sich Fans schon jetzt auf die generationsübergreifende, packende Rivalität zwischen der aktuellen Weltcupgesamtsiegerin und Weltmeisterin im Downhill, Rachel Atherton (GBR), ihrer jungen Landsfrau Tahnée Seagrave und der Französin Myriam Nicole freuen. Gelingt es Atherton im nächsten Jahr den alleinigen Rekord von sieben Gesamtweltcuptiteln zu erringen? Setzt sich der Generationswechsel im Feld der Männer fort, oder kann die alte Garde um Aaron Gwin (USA) und Greg Minnaar (RSA) die jungen Wilden um Amaury Pierron (FRA), Luca Shaw (USA), Loris Vergier (FRA) und Laurie Greenland (GBR) in Schach halten? Die XCO Saison wird 2019 nicht weniger spanned. Der wohl beste Cross-Country Fahrer aller Zeiten, Nino Schurter (SUI), ist in Bestform und wird weiter alles daran setzen, sämtliche Rekorde zu brechen. Können Gerhard Kerschbaumer (ITA), Mathieu van der Poel (NED) oder Sam Gaze (NZL), den Schweizer Olympiasieger aufhalten? Das Feld der XCO Frauen war 2018 so stark, wie nie zuvor. Werden die zahlreichen Verfolger den Abstand zu Jolanda Neff und Annika Langvad an der Spitze weiter verkürzen?



Der Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup 2019, live auf Red Bull TV (Änderungen vorbehalten):  

27.-28. April               Maribor, SLO                                           DHI 
18.-19. Mai                 Albstadt, GER                                         XCO 
25.-26. Mai                 Nove Mesto Na Morave, CZE                 XCO 
1.-2. Juni                    Fort William, GBR                                   DHI 
8.-9. Juni                    Leogang, AUT                                         DHI 
6.-7. Juli                     Vallnord, AND                                          DHI/XCO 
13.-14. Juli                  Lets Gets, FRA                                       DHI/XCO 
3.-4. August                Val di Sole, ITA                                       DHI/XCO 
10.-11. August            Lenzerheide, SUI                                    DHI/XCO 
7.-8. September          Snowshoe, USA                                     DHI/XCO
Dominik Bosshard