Peter und Kögler gewinnen Trek Bike Attack

vor 7 Jahren von suti
Unter Idealbedingungen fand in der Ferienregion Lenzerheide am Wochenende das 15. Trek Bike Attack statt. 777 Biker stellten sich der Herausforderung, die anspruchsvolle Strecke vom Rothorn hinab ins 2000 Meter tiefer liegende Churwalden schnellst möglichst zu bewältigen. Nach knapp über 30 Minuten überquerte der Vorjahressieger Stefan Peter (Wheeler-IXS Team) als erster die Ziellinie, die schnellste Dame war Kerstin Kögler (BMC Factory Trailcrew).


Bereits seit 1998 ist das Trek Bike Attack fester Bestandteil in der Jahresplanung vieler Freerider. Die Mischung aus der konditionell wie technisch anspruchsvollen Strecke, dem legendären Massenstart am Rothorn und natürlich der traumhaften Szenerie beschert dem einzigartigen Rennen seit jeher eine treue Fanbase. 

Trek Bike Attack 2015


Ride Highlight Clip Trek Bike Attack 2015



Das Format ist schnell erklärt: Der Qualifikationslauf am Samstag, bei dem einzeln gestartet wird, bestimmt die Startposition im Feld für das Massenstartrennen am Sonntag. Diese Position ist entscheidend, denn nur wer sich bereits im offenen Gelände nach dem Start vor das Hauptfeld setzen kann, hat eine Chance auf einen der vorderen Plätze. Nach dem gerölligen ersten Abschnitt geht es über schnelle Schotterpisten und teils enge Wiesentrails auf Höhe der Mittelstation Scharmoin in den Lenzerheide Bikepark. Dort warten zahlreiche Anlieger und Sprünge, durchmischt mit knackigen Wurzelpassagen, auf die Teilnehmer. Anders als in der Qualifikation befindet sich das Ziel nicht an der Talstation Rothorn sondern erst in Churwalden, das nur über diverse Gegenanstiege erreicht werden kann - der konditionelle Anspruch kam also nicht zu kurz.



Gustav Wildhaber (Cube Action Team), der die Bestzeit auf der Quali-Strecke erstmals unter die magische Marke von 15 Minuten drückte und Birgit Braumann (Trek Gravity Girls) gingen als Gewinner der Qualifikation mit den besten Vorraussetzungen ins Rennen. Doch eine gute Startposition ist natürlich noch kein Garant für einen Sieg, zumal sich die Hänge des Rothorn wortwörtlich von ihrer härtesten Seite zeigten: Durch das trockene Wetter der letzten Wochen waren die Trails staubtrocken, pickelhart und super-ruppig. Meterhohe Staubfahnen hingen noch minutenlang hinter dem Hauptfeld in der Luft. Das hinderte die Fahrer natürlich nicht, mit Spitzengeschwindigkeiten von über 80 km/h alles zu geben und um jeden Platz zu kämpfen.



Das Ranking der Herren entschied, wie bereits im Jahr zuvor, Stefan Peter aus Giswil mit einer Zeit von 30.12,5 für sich. Marco Arnold (Giant Swiss SR-Suntour) überquerte die Ziellinie knapp 30 Sekunden nach ihm, gefolgt von Janick Lieberherr (IXS Gravity Union) auf dem dritten Platz. Die beiden Quali-Schnellsten Gustav Wildhaber und Mirco Widmer mussten sich mit technischen Problemen auf dem 52. bzw. 51. Platz einreihen. Bemerkenswert ist auch die Aufholjagd von Thomas Weber (biketeam.gr), der sich von Rang 495. in der Qualifikation auf den 8. Platz vorkämpfen konnte. Bei den Damen überquerte Kerstin Kögler nach 36.07,3 Minuten als Erste die Ziellinie, gefolgt von Birgit Braumann und Sandra Börner (Transalpes Factory Enduro Team).

Deutlich entspannter, aber nicht weniger spannend, war der Tag für die zahlreichen Zuschauer, die das Rennen wahlweise vom Streckenrand, der Panorama-Terrasse am Rothorn oder per Liveübertragung direkt im Zielbereich verfolgten. Auch OK-Präsident Marco Baselgia ist zufrieden: «Das Wetter hat dieses Jahr perfekt gepasst und auch organisatorisch hat alles gut funktioniert.»

Viel schöne Bilder gibts auch hier:
http://traildevils.ch/Events/Trek-Bike-Attack-2015-48445879db4cc2bc92bb08d28cf224d4/Images

Da warst am Event? Zeig es uns: Event Trek Bike Attack 2015 -> Teilnehmen Kommentare

suti

vor 7 Jahren 8/11/2015

Official Traildevils News

Letzte Beiträge von suti

mal angesehen.
Dominik Bosshard