Der EKZ Cup 2017 ist lanciert

vor 5 Jahren von Traildevil
Wie es sich für die Nachwuchs-Rennserie gehört, machten Kinder und Jugendliche die überwiegende Mehrheit der 328 Teilnehmer aus. Zum Schluss zeigte die Elite, was aus den kleinen Rennfahrern einmal werden könnte: Katrin Leumann gewann das Rennen der Damen, Konny Looser jenes der Herren. Eine Parforce-Leistung vollbrachten auch die Veranstalter, die die Strecke am Vortag unter 30 Zentimetern Neuschnee ausgruben


Photo by EKZ Cup

Die Jugend im Mittelpunkt, die Elite als Vorbild

Die Teilnehmer freuten sich am Sonntag über feuchte aber bestens fahrbare Singletrails. «Ich liebe es technisch und rutschig» erklärte Dario Lillo, der Sieger der Kategorie Hard (U17), welche den Renntag eröffnete. Von da an ging es Schlag auf Schlag. In zehn Alterskategorien bis hinunter zu den «Pfüderi» (U7) massen sich die Nachwuchsrennfahrer auf altersgerechten Strecken; mit kindlichem Eifer die einen, gemütlich dahin rollend die anderen. Mit am meisten Applaus gab es für die Kleinsten, die mit dem Laufvelo über die Strecke holperten. 

Vom Brunch aufs Podest


Photo by EKZ Cup

Katrin Leumann entschied sich spontan, den EKZ Cup in Schwändi mitzufahren. «Ich kam direkt von einem Brunch», verriet sie hinterher. Der Butterzopf schien sie zu beflügeln. Keine ihrer Konkurrentinnen konnte ihr Tempo mitgehen und so fuhr Leumann einen ungefährdeten Sieg ein. Die Deutsche Janine Schneider hatte als Marathonspezialistin Mühe mit dem hohen Anfangstempo: «Aber nach zwei Runden hatte ich meinen Rhythmus und zog diesen durch.» So landete sie auf dem zweiten Platz vor Tina Züger, die ebenfalls für ihren schnellen Start büste, dafür auf den technisch anspruchsvollen Singletrails Zeit gut machte Kommentare

Traildevil

vor 5 Jahren 5/1/2017

Tags — traildevils

Official Traildevils News

Letzte Beiträge von Traildevil

mal angesehen.
Hansueli Spitznagel