Vital Albin gewinnt Hitzeschlacht in Gränichen

letzte Woche von Traildevil
Nach einem im Wortsinne «heiss umkämpften» Rennen gewinnt Vital Albin vom Team Thömus Maxon den Klassiker in Gränichen. Andri Frischknecht und Joel Roth belegen die Plätze zwei und drei.



Das Rennen in Gränichen fand nun schon zum 30. Mal statt. Damit ist der Klassiker im Proffix Swiss Bike Cup das älteste und traditionsreichste Cross-Country-Rennen der Schweiz. Dem entsprechend heiss umkämpft war der oberste Platz auf dem Podium. Nach der ersten Runde hatte sich eine Spitzengruppe um elf Fahrer herausgebildet. Mit einer Tempoverschärfung durch Andri Frischknecht und Joel Roth zerriss das Spitzenfeld – nur Vital Albin und der Neuseeländer Anton Cooper konnten dem Antritt standhalten.



Albins Teamkollege Luke Wiedmann hatte zu diesem Zeitpunkt ausserhalb der Top 10 gelegen. Vom 23. Rang aus arbeitete sich der Solothurner jedoch mit sehr schnellen Rundenzeiten stetig nach vorne, und konnte zur Schlussrunde den Anschluss an die Spitzengruppe herstellen.



Auf der Schlussrunde griff Andri Frischknecht an, so dass Cooper und Wiedmann abreissen lassen mussten. Vital Albin konnte den Angriff nicht nur parieren, sondern setzte seinerseits zu einem Konter an. So gelang es ihm in der zweiten Hälfte der letzten Runde, einen kleinen Vorsprung herauszufahren und diesen bis zum Schluss zu verteidigen. Damit fuhr Vital Albin den ersten HC-Sieg seiner Karriere ein.



Hinter Frischknecht und Cooper fuhr Wiedmann als bester U23-Fahrer auf den vierten Rang. Mit dem Sieg in Gränichen übernahm Albin gleichzeitig die Gesamtführung in der Serie – knapp vor dem Vorjahressieger Andri Frischknecht.

Alle Ergebnisse: PROFFIX SWISS BIKE CUP 2022 | Gränichen

Fotos: KifCat Kommentare

Traildevil

letzte Woche 6/20/2022

Featured

Letzte Beiträge von Traildevil

mal angesehen.
Hansueli Spitznagel