Visp, Biken zwischen Weinbergen und Viertausender

vor 5 Jahren von VispTourismus
Simon Ricklin nimmt dich mit in die malerische Umgebung von Visp:
Die Gemeinde Visp liegt gut erreichbar mit dem Zug und Auto im Oberwallis. Ideal gelegen als Ausgangspunkt zu einigen der schönsten Trails die das Oberwallis zu bieten hat. Die guten Postauto Verbindungen transportieren einem innert Minuten durch Wälder, Weinberge und Wiesen hinauf in die Berge. Während den Sommermonaten lassen sich teils auch die Skilifte als Aufstiegshilfe nutzen. Vorbei an alten, von der Sonne schwarz verbrannten Holzchalets erreicht man schnell Höhe, wo einem sofort die prominennten Walliser Viertausender ins Auge stechen. Apropos Sonne- die scheint hier an fast 360 Tagen im Jahr.  

Der Bergücken im Waldbrandviertel Nach Hohtee aus der Vogelperspektive. Auch bei Schlechtwetter eine lohnende Abfahrt

Biketransport
Seit ein paar Jahren sind an praktisch jedem Postauto Bike-Träger montiert, auf den viel frequentierten Routen sogar Anhänger, die bis zu 20 Bikes transportieren. An den Wochenenden ist eine Reservation zu empfehlen, für Gruppen ab 6 Personen sogar unerlässlich. Für Abfahrtsorientierte Biker beginnt der Spass meist direkt bei der Haltestelle. Enduro- und Tourenfahrer kommen mit kurzen Aufstiegen in den Genuss eines fast endlosen Netzes an Wanderwegen, die beliebig miteinander kombiniert werden können. Von moosigen Wälder und Tannennadeln übersäten Trails bis hin zu technischen und steinigen Strecken bietet die Region für alle etwas. Um sich einen Überblick vor Ort zu schaffen nutzt man am besten das Tourismusbüro, wo es auch die Singletrail-map und Wanderkarten zu kaufen gibt. Um gleich auf den schönsten Trails zu starten und endlosen Flow zu geniessen gönnt man sich am besten einen Bikeguide. http://alpine-trails.ch/about-us 

Trailhighlight
Als einheimischer Biker und Fotograf gehört die Region Visp aufgrund der Vielfalt an Trails und den Landschaften zu meinen Lieblingsrevieren, ein Highlight stelle ich euch vor:

Start der Tour ist die Moosalp, erreichbar in ca. 40 Minuten von Visp mit dem Postauto. Es lohnt sich früh auf die Tour zu starten, da an den Wochenenden viele Wanderer und Biker unterwegs sind. Am besten kehrt man vor dem Start noch schnell ins authentische Restaurant Moosalp ein, hier gibt es Kaffee und die wohl grösste „Crèmschnitte“ der Welt. http://www.moosalp.ch/ 
Von hier aus geht’s zuerst kurz auf einem breiten Weg, dann aber auf Single-trails dem Höhenweg folgend bis zum Emdbach, mit fantastischem Ausblick ins gesamte Mattertal und den verschneiten Viertausender im Blickfeld fliegt man förmlich über den weichen Waldboden. Nach Emdbach vergiesst man aber schnell ein paar Schweisstropfen, hier muss das Bike nämmlich ca. 130 Höhenmeter geschoben werden. Hat man die Passage hinter sich steht die erste Abfahrt an, ziemlich steil und teils ausgesetzt, aber gut fahrbar. Nun ist volle Konzentration angesagt, stürzen will man hier nicht. Bald erreicht man eine kleine See mit Grillstelle, gleich oberhalb von Jungen. Hier legt man am besten eine Pause ein, oder man fährt ein Stück weiter runter und gönnt sich eine Käseschnitte im Restaurant. 


Wie am Schnürchen verläuft der Trail der letzten Abfahrt der Tour. Hier kann man noch einmal richtig Gas geben.

Am höchsten Fussballplatz Europas vorbei
Jetzt steht die Abfahrt nach St.Niklaus an, 800 Höhenmeter, zuerst etwas steinig und steil dann immer schneller und mit ordentlich Flow. Von St.Niklaus führt ein schneller Singletrail bis nach Stalden, wo man die Talseite wechselt und mit der Gondel hoch nach Gspon fährt, das Dorf mit dem Höchst gelegenen Fussballplatz in Europa. Über eine kurzen, aber knackigen Anstieg erreicht man die Abfahrt zum Gebidumpass. Vom Pass aus beginnt ein wahres Feuerwerk an Singletrails, zuerst hinunter nach Giw und dann über den Bergrücken via Hotee zurück nach Visp, wo in der Visper Pinte schon das kühle Bier wartet. Wem die Tour zu lang ist kann alternativ, von der Moosalp über einen schnellen Singletrail direkt nach Stalden fahren und von da an dem Rest der Tour folgen. Ebenfalls sehr empfehlenswert ist der Trail von der Moosalp über die Alpe Helela nach Visp, von wo aus man wiederum mit dem Postauto, die Trails in Viperterminen fahren kann. 

Alle Trails findest du auf der Bikemap


Weicher Waldboden und verpielte Trails im im „Lufu“ Dschungel

Der Lufu Trail
Nicht weit von Visp entfernt liegen die Gemeinden Unterbäch und Eisholl, erreichbar mit der Gondelbahn von Raron aus. Das Potenzial für Biker hier ist ebenfalls sehr gross. Unterbäch alleine bieten bietet minimum 3 für Biker Interessante Wege, welche zum Teil zurück nach Visp führen, oder Richtung Eischoll- Gampel. Vor ein paar Jahren ist in Eischoll ein-speziell für Biker angelegter Trail, den Lufu Trail entstanden. 

Alle Trails im Gebiet Eischoll findest du hier.

Wie man sieht reicht ein Tag in Visp also bei weitem nicht aus, um alle Trail-perlen der Region zu erkunden. Als Unterkunft bietet sich deshalb das Biker-freundliche Hotel Visperhof an. Die perfekte Basis für unvergessliche Bike-Abenteuer im Oberwallis. 
http://www.visperhof.ch/de/info/fahrrad-motorrad 

Das Dessert zum Schluss, über flowige Single-trails mit der Abendsonne im Gesicht vom Gebidumpass nach Giw
Kommentare

VispTourismus

vor 5 Jahren 7/6/2017

Tags — trails visperterminen visp

Koordinaten — 46.294727 / 7.882120

Trails — Lufu Trail Eischoll

Official Traildevils News

Letzte Beiträge von VispTourismus

mal angesehen.
Hansueli Spitznagel