TEAM CENTURION VAUDE GEWINNT PERSKINDOL SWISS EPIC 2017

vor 4 Jahren von Traildevil
Die gestrige Schlussetappe von PERSKINDOL SWISS EPIC war nochmals hart und anspruchsvoll. Daniel Geismayr und Jochen Käss vom Team CENTURION VAUDE liessen aber nichts mehr anbrennen und brachten im vierten Anlauf endlich ihren verdienten Gesamtsieg nach Hause. Den begehrten PERSKINDOL SWISS EPIC Siegergürtel holten sich bei der Kategorie Women Esther Süss und Jennie Stenerhag vom Team Meerendal CBC. Die Viertaustragung des sechstägigen Mountainbike-Etappenrennens, das von Grä- chen über Leukerbad nach Zermatt führte, ging somit am Samstag nach insgesamt 350 Kilometern und 12’000 Höhenmetern erfolgreich zu Ende.



Team CENTURION VAUDE gewinnt im vierten Anlauf 

Endlich haben sie es geschafft. Die «ewigen Zweiten», der Österreicher Daniel Geismayr und der Deutsche Jochen Käss vom Team CENTURION VAUDE, konnten ihren Vorsprung gestern souverän verwalten und so im vierten Anlauf endlich ihren wohlverdienten und längst fälligen Gesamtsieg nach Hause bringen. Sie gewannen die Schlussetappe in 2h 45min und holten sich den Siegergürtel mit einem Vorsprung von 18min. «Endlich haben wir den Fluch abschütteln und dieses grosse Ziel erreichen können», so Jochen Käss, der am Dienstag noch mit Magenproblemen kämpfte und nicht mit voller Leistung fahren konnte. «Wir sind sehr stolz und wirklich super glücklich!». «Vor allem die Abfahrten sind wir heute sehr kontrolliert gefahren, um nichts mehr zu riskieren», ergänzt Daniel Geismayr zufrieden. «Wir haben die ganze Woche wieder sehr gut als Team harmoniert – was uns nun endlich den Sieg eingebracht hat.» Den zweiten Etappen- und damit auch Gesamtrang holt sich das BiXS Pro Team mit den Schweizern Konny Looser und Oliver Zurbrügg. «Wir hatten anfangs Woche natürlich insgeheim auf einen Podestplatz gehofft, aber dass es dann gleich mit dem zweiten Platz klappt, freut uns natürlich enorm», so Oliver Zurbrügg. Und Konny Looser dazu: «Der zweite Rang bei diesem Heimrennen bedeutet mir viel und ist ein toller Saisonabschluss». Rang 3 ging an das spontan neu zusammengesetzte Team Texpa-Simplon, mit dem Österreicher Christoph Soukup und dem Schweizer Michael Stünzi.



Esther Süss und Jennie Stenerhag siegen bei den Frauen

Auch bei den Frauen konnten die Führenden, die Schweizerin Esther Süss und die Schwedin Jennie Stenerhag vom Team Meerendal CBC, den Gesamtsieg holen, obwohl der letzte Etappensieg mit 3h 24min nochmals an das Team Spur – Wallonie mit der Schweizerin Ariane Lüthi und der Belgierin Alice Pirard ging. «Der stetige Kampf mit unseren Verfolgerinnen war mental eine grosse Herausforderung und die Trails anspruchsvoll zu fahren», so Esther Süss zu ihrem ersten Sieg bei PERSKINDOL SWISS EPIC. «Mir ist nun ein grosser Stein vom Herzen gefallen und ich freue mich wahnsinnig!». Und Jennie Stenerhag ergänzt: «Das ist das vierte Etappenrennen, das wir in diesem Jahr zusammen gewinnen. Wir haben auch hier wieder perfekt harmoniert!» Platz 3 ging an das Team Scott Womens – R’adys, mit den Schweizerinnen Cornelia Hug und Florence Darbellay. 

Multitask Industries – Optiek Mertens gewinnt FLOW-Format

Im Rennformat SWISS EPIC FLOW, bei dem gewisse Aufstiege mit Shuttles oder Bergbahnen zurückgelegt werden, gewann bei den Männern das belgische Team Multitask Industries – Optiek Mertens mit Frans Claes und Michiel Van Aelbroeck. Die Kategorie Women & Mixed entschieden Kristien Achten und Tim Jacobs vom Team Perskindol – Vojo Mag für sich. Die Gehrig Twins verpassen das Podest nur knapp als Vierte. 

Die vollständige Rangliste findest du hier.



Mountainbike-Abenteuer der Extraklasse

Mit dem PERSKINDOL SWISS EPIC geht die Viertaustragung eines sehr besonderen Mountainbike-Abenteuers zu Ende. Es ist das bedeutendste Etappenrennen Europas, und zugleich eines der allerschönsten weltweit. Mit insgesamt 12’000 Höhenmetern ist klar, dass ein Grossteil des Rennens in den vielen langen Aufstiegen entschieden wird. Die Fahrer und Fahrerinnen werden im Gegenzug täglich mit entsprechend zahlreichen Abfahrten belohnt: unzählige lange und wunderschöne Singletrails bieten den Teilnehmern und Teilnehmerinnen ein Flow-Erlebnis vom Feinsten. Hinzu kommt die unschlagbare Kulisse der Schweizer Alpen. Jede einzelne Etappe bietet zahlreiche atemberaubende Panorama-Ausblicke auf die Walliser Bergwelt – eine ganze Woche landschaftlicher Augenschmaus der Extraklasse. Etwas ganz Besonderes war auch bei der Viertaustragung die Stimmung unter den Athleten und Athletinnen. Die internationale Mountainbike-Community aus 30 Nationen und 5 Kontinenten bildete eine verschworene Gemeinschaft, in der Fairness, Hilfsbereitschaft und Freundschaft gross geschrieben wurden. Kurz: Bei PERSKINDOL SWISS EPIC zählt nicht nur der Sieg, sondern vor allem das grandiose Mountainbike-Erlebnis im Team. Kommentare

Traildevil

vor 4 Jahren 9/17/2017

Official Traildevils News

Letzte Beiträge von Traildevil

mal angesehen.
Hansueli Spitznagel