SwissEpic: Der Highlight-Clip und Racereport der 2. Etappe rund um Leukerbad.

vor 2 Jahren von suti



SWISS EPIC: FAVORITEN SETZEN SICH BEI ETAPPE ZWEI WEITER AB
Nach der gestrigen längsten Tagesetappe von Verbier nach Leukerbad stand heute bei Swiss Epic die zweite, etwas moderatere aber nicht minder spannende Tagesetappe auf dem Programm: ein 63 Kilometer langer Rundkurs von Leukerbad nach Leukerbad mit 3000 Höhenmetern. Den Tagessieg holte sich knapp das Team BiXS Stöckli mit Lukas Buchli und Mathias Flückiger. Bei den Frauen setzten sich heute Adelheid Morath und Sally Bigham vom Topeak Ergon Racing Team durch. 
Die zweite Etappe des sechstägigen Mountainbike-Rennens Swiss Epic führte als Rundkurs über 63 Kilometer und 3000 Höhenmetern von Leukerbad nach Leukerbad. Das Wetter war heute ein stark erschwerender Faktor. Ein Föhnsturm fegte mit Windböen von mehr als 70 km/h über die Berge, zudem setzte entgegen der Prognosen bereits vor Mittag Regen ein.

Knapper Tagessieg für BiXS Stöckli
Das Kopf-an-Kopf-Rennen der drei Spitzenteams in der Kategorie SWISS EPIC Men setzte sich heute weiter fort. Mit 3h 24min holten sich Lukas Buchli und Mathias Flückiger, Team BiXS Stöckli, knapp den Tagessieg, nur gerade 15 Sekunden vor den Zweitplatzierten Jochen Käss und Daniel Geismayr, Team Centurion Vaude. Nur weitere 13 Sekunden dahinter klassierte sich das Topeak Ergon Racing Team mit Alban Lakata und Kristian Hynek, das seine Gesamtführung damit knapp verteidigen konnte.
Bei den Frauen mussten Annika Langvad und Ariane Kleinhans vom Team Specialized RECM heute zum ersten Mal überhaupt seit der ersten Etappe von SWISS EPIC im vergangenen Jahr ihr Leadertrikot abgeben: Adelheid Morath und Sally Bigham vom Topeak Ergon Racing Team nahmen den bisherigen Leaderinnen heute mit 4h 15min über 8 Minuten ab und übernahmen damit die Gesamtführung. Damit sind zur Zeit in beiden Kategorien die Topeak Ergon Racing Teams an der Spitze.
In der Kategorie Mixed verteidigten die Australier Imogen Smith und Mike Blewitt souverän ihre Führung, ebenso Dani Schnider und Oliver Imfeld bei den Masters.

Turbulenzen in der Kategorie Flow
Dem Rennformat Flow machte der Föhnsturm heute einen Strich durch die Rechnung. Wegen der starken Windböen konnte am Mittag eine Bergbahn nicht mehr fahren, weshalb die Rennstrecke kurzfristig angepasst werden musste. Der Aufstieg wurde auf Shuttlebusse verlegt, wodurch die Schlussabfahrt deutlich kürzer und weniger spektakulär ausfiel. Zudem verfuhr sich das führende Männerteam world of mtb mit Sönke Wegner und Daniel Eiermann und bekam wegen der falschen Streckenwahl eine Zeitstrafe von 60 Minuten, was sie ihre Gesamtführung kostete. Den Tagessieg holten sich heute Valentin Ritz und Rudolf Biedermann, Team Moustache. In der Kategorie Mixed setzten sich erneut Balz Weber und Anita Gehrig vom Team Ride Flow Trail durch. Das schnellste Frauenteam war heute Fusion World mit Chrigi Bünter und Nadege Vetterli.

Die morgige dritte Etappe führt von Leukerbad nach Grächen, über 88 Kilometer und 3100 Höhenmeter. Erste Zielankünfte werden um die Mittagszeit erwartet. Kommentare

suti

vor 2 Jahren 9/16/2015

Official Traildevils News

Letzte Beiträge von suti

mal angesehen.
Dominik Bosshard