Snow Bike Festival: Fatbike oder Plus-Size Bike?

vor 4 Jahren von silvio
Lockeres einfahren war auf der Etappe 2 nicht angesagt. Es ging direkt in den Berg rein. Die Schlittelpiste, die wir am Vortag runter gedonnert waren, musste heute in die umgekehrte Richtung bezwungen werden. Also wuchteten wir unsere Fatbikes Richtung Nebelgrenze hoch, wo man bald nur noch einige Meter weit sah. Oben raus drückte dann aber die Sonne rein, was mir, unter den Thermokleider, den Schweiss nur so aus den Poren drückte. 


(Bild: Snow Bike Festival – GSTAAD/Sportograph) Der Autor im Aufstieg

Dann folge eine rasante Abfahrt die Skipiste runter. Tricky waren hier die Schräghang-Passagen die es zu bezwingen gab. Diese Stellen musste man sauber ansteuern um nicht abzurutschen. Hier kam mir die Cyclocross Session von Eschenbach durchaus entgegen (trotz des gefühlten 10 mal breiteren Pneu).


(Bild: Snow Bike Festival – GSTAAD/Nick Muzik) Steuerkünste waren gefragt in der Abfahrt

Dann folge noch eine Runde auf der Langlaufloipe Richtung Gsteig und zurück. Da die Temperaturen klar über die 0 Grad Grenze stiegen, verlor der Schnee seine Kompaktheit und er wurde ziemlich anstrengen zu befahren. Technisch war man ebenfalls gefordert. Das Gewicht galt jeweils so zu verlagern, damit man den Grip nicht verloren ging. Ausserdem musste man vorausschauend fahren und den Schnee lesen um nicht in eine Stelle weichen Schnees zu geraten.


(Bild: Snow Bike Festival – GSTAAD/Nick Muzik) Verpflegungsposten im Kuhstall.

Plus Size oder Fatbike
Im Ziel hatten wir eine angeregte Diskussion über Pneubreiten. Es wurde die These aufgebracht, dass man mit einen Plus-Size Bike wohl schneller wäre. Für mich durchaus ein spannender Gedanke. 4.8 Zoll Pneus den Berg hinauf zu tragen ist schon ziemlich anstrengen. Auf der Fläche fühlt sich die Pneuwalze ebenfalls nicht wirklich zügig an.

Die Frage, die sich also stellt: wie viele Stellen gibt es wirklich, wo man mit einem Plus-Size Bike Probleme hätte? Für Plus-Size sprechen die offensichtlichen Vorteilen: leichter, geringerer Rollwiderstand, unter Umständen sogar ein Fully. Vielleicht wäre auch ein Fatbike mit einem Pneu am untersten Limit die Antwort.

Was meint ihr dazu?


(Bild: Snow Bike Festival – GSTAAD/Zoon Cronje) Im Tiefschnee ist der Fall wohl klar... Kommentare

silvio

vor 4 Jahren 1/24/2016

Official Traildevils News

Letzte Beiträge von silvio

mal angesehen.
Hansueli Spitznagel