EWS-Premiere in Crans-Montana: Rude und Pugin gewinnen

vor 2 Wochen von Traildevil
Bei der EWS-Premiere in Crans Montana am Wochenende konnte sich Lisa Baumann in der U21-Kategorie einen Schweizer Sieg sichern. Ansonsten hatten mit Richie Rude und Melanie Pugin die Favoriten die Nase vorn. Schön zu sehen: Anita Gehrig konnte mit einem 16. Platz ihr Comeback nach einer Verletzungspause feiern, Patrick Lüthi wurde als bester Schweizer 47 bei den Männern. 

Text: Pressemitteilung / Fotos:  Sven Martin / EWS







700 Racer am Start
700 Racer über mehrere Kategorien, von den Enduro World Series Profis über die EWS100/80 Amateure und die EWS-E und EWS-E100/50 – in Crans Montana standen von Donnerstag an die Zeichen voll auf Enduro-Racing. «In Crans-Montana haben die Enduro World Series einen unglaublichen Partner und eine wunderschöne Destination gefunden, die äusserst vielfältig und gastfreundlich ist. Mit einer unbeschreiblichen Eröffnungsetappe der E-Bike EWS-E 2021 und der 7. Runde der EWS 2021 haben wir an vier Wettkampftagen dramatische, enge und spannende Rennen gesehen und freuen uns jetzt schon auf die Rückkehr im 2022», erklärt Chris Ball, der Generaldirektor der Enduro World Series. 







Favoriten vorn
Richie Rude und Melanie Pugin dominieren das Feld Nach dem E-Bike-Wettkampf EWS-E Pro vom Donnerstag und der gestrigen Pro Stage fand heute in Crans-Montana die EWS Pro statt. Und es war ein intensives Rennen! Sowohl bei den Herren wie auch bei den Damen gewannen die Sieger der Pro Stage auch das Rennen. Richie Rude (Yeti/Fox Factory Team), Sieger der Pro Stage, startete mit einem Vorsprung von drei Sekunden auf den Zweiplatzierten Jesse Melamed (Rocky Mountain Race Face Enduro Team) in die Stages und führte das Rennen vom Anfang bis zum Ende an. Ähnlich erging es Melanie Pugin, ebenfalls Siegerin der gestrigen Pro Stage, die auf den ersten drei Etappen konstante Resultate erzielte und das Rennen schliesslich mit zehn Sekunden Vorsprung auf Morgane Charre (Pivot Factory Racing) beendete. Nach ihrer Verletzungspause konnte Anita Gehrig beim Heimrennen ihre Comeback feiern. Nach der verletzungsbedingten Pause dürfte sie mit Rang 16 zufrieden sein. Eine richtig gutes Rennen lieferte Lisa Baumann, sie gewann die U21-Kategorie mit knappen Vorsprung.

Hier geht es zu den Platzierungen




Erfolgreiche Premiere und Ausblick auf 2025
Auch der Veranstaltungsort Crans-Montana zieht ein positives Fazit aus seiner EWS-Premiere: «Dank den Enduro World Series konnte sich Crans-Montana den Bikern aus der ganzen Welt im besten Licht präsentieren», bilanziert Bruno Huggler, Direktor von Crans-Montana Tourismus und Kongress, die vergangenen Tage. Die Organisation der Enduro World Series fügt sich hervorragend in die angestrebte Strategie von Crans-Montana bezüglich der Entwicklung als Bikedestination ein. Und die Aussichten für die Zukunft seien mit dem Blick auf die Organisation der Cross-Country-Rennen der Mountainbike-Weltmeisterschaft 2025 in Crans-Montana sehr erfreulich. 
Kommentare

Traildevil

vor 2 Wochen 9/13/2021

Official Traildevils News

Letzte Beiträge von Traildevil

mal angesehen.
Hansueli Spitznagel