Basil Weber gewinnt iXS Swiss Downhill Cup in Morgins

vor 3 Jahren von silvio
Am  Wochenende startete die Downhillsaison in der Schweiz. Etwa 350 Fahrer aus 17 Nationen gingen bei dem regnerischen Rennen in Morgins an den Start. Bei den Herren siegte Basil Weber.



(Quelle: Pressemitteilung) Morgins in der Region Portes du Soleil war schon Teil des iXS Swiss Downhill Cups als dieser 2003 das Licht der Welt erblickte und kehrte nach einigen Jahren Abstinenz 2012 wieder als fester Bestandteil zurück. Seit dem wird der Saisonauftakt auf der mit 3.300 Metern und etwa 500 Höhenmetern extrem langen Strecke ausgetragen. Nicht zuletzt sind die anspruchsvollen Strecken gepaart mit einem hohen Organisationsniveau auch der Grund, warum der Schweizer Cup sich in den zurückliegenden Jahren zu einer festen Größe der internationalen Downhillszene entwickeln konnte. Schon immer sind extrem viele verschiedene Nationen bei den Rennen in den Alpenregionen zu finden und somit wird es den Schweizern oft sehr schwer gemacht, auf das Podest bei der eigenen Rennserie zu fahren.



 Aufgrund von Problemen am Vortag ging Myles Weber (SUI - Team Project) bereits als Zweiter auf den Kurs. Mit einer Zeit von 5:23.678 Minuten konnte es sich der 20-Jährige für eine ganze Weile auf dem Red Bull Hot Seat bequem machen. Erst etwa 30 Fahrer später wurde seine Zeit von Tanguy Boucherot (FRA - US Cagnes) knapp unterboten. Danach war es Lachlan Blair (GBR), der sich mit einer Zeit von 5:18.701 min an die Spitze setze. Seine Zeit lag schon dicht an der Bestmarke des Vortages, allerdings wurde diese einen kurzen Moment später von Basil Weber (SUI - Team Project) pulverisiert.



Der Fahrer, der nicht umsonst die Nummer eins am Rad trug, legte mit 5:02.926 min eine Zeit vor, die wohl kaum zu schlagen war. Wie fast schon zu erwarten war, kam keiner der nachfolgenden Fahrer an diese Zeit heran. Einzig Guillaume Larbeyou (FRA - Aveyron VTT) konnte ihm noch einmal gefährlich nahe kommen, aber auch er musste sich mit etwa 4 Sekunden Rückstand dahinter einsortieren. Somit gewann Weber vor dem Franzosen und verteidigte die Ehre der Schweizer, denn in allen anderen lizenzierten Klassen mussten sich die Gastgeber geschlagen geben. Dritter wurde Guy Gibbs (GBR - Ride.io) und komplettierte damit das international besetzte Podest.

  Kommentare

silvio

vor 3 Jahren 6/13/2016

Official Traildevils News

Letzte Beiträge von silvio

mal angesehen.
Hansueli Spitznagel