26Trix Finale

vor 6 Jahren von DominikBosshard

Nicholi Rogatkin 

Saalfelden Leogang im Salzburger Land, Österreich, 11. Juni 2016 – Der FMB Gold Event 26TRIX mausert sich zur Talentschmiede. Beim Pre-Qualifying standen so viele Fahrer wie noch nie am Start - neben namhaften Pros auch viele Newcomer, die in dieser Saison so richtig aufdrehen. Doch auch BMX-Hero Drew Bezanson und die einzige Frau, Gemma Corbera, kamen zum Out of Bounds Festival nach Saalfelden Leogang, um sich das erste Mal bei einem großen FMB-Contest zu messen. Da die Finals am Samstag sprichwörtlich ins Wasser fielen, zählen die Ergebnisse aus dem Qualifying. Mit seinem Sieg gelang dem Italiener Diego Caverzasi der internationale Durchbruch. Ihm folgten der Vorjahressieger Antoine Bizet aus Frankreich und dessen Landsmann Mehdi Gani auf die Plätze 2 und 3. Best Trick Gewinner wurde der Deutsche Nico Schulze.
 
Regen – Sonne – Regen. Eines kann man dem Wetter im Salzburger Land nicht vorwerfen: Langeweile! Nachdem schon am Donnerstag das Pre-Qualifying wegen der nassen Bedingungen nicht stattfinden konnte, musste auch das Finale am Samstag wegen Regen abgesagt werden. Doch kein Grund Trübsal zu blasen. Am Freitag hatte der Wettergott ein Einsehen und belohnte die Rider mit bestem Wetter. Das Programm für diesen Tag war stramm: Am Morgen durften endlich die Pre-Qualifier ran, die die Zuschauer mit einem wahnsinnig hohem Trick-Niveau begeisterten. Zwölf Fahrer zogen weiter ins Qualifying. Gäbe es ein Spotlight wäre es sicherlich auf diesen jungen Herren gerichtet gewesen: Emil Johansson aus Schweden. Der mit seinen 16 Jahren jüngste Teilnehmer begeisterte durch blitzsaubere Runs und ausgefeilte Trick-Kombinationen.  Im Qualifying hatte man fast das Gefühl, dass die Newcomer alles auf eine Karte setzten. So katapultierte sich der Italiener Diego Caverzasi gleich im ersten Run unter die Top 3 und setzte sich im zweiten Durchgang vor Antoine Bizet an die Spitze. Sein ausgefeilter Run bestand aus folgenden Zutaten: Frontflip-Barspin, 360 Barspin X-Up, Backflip-Barspin-to-Whip, Double Whip, One-Foot-Tabletop, Backflip-Cliffhanger. Auf Rang drei folgte Mehdi Gani. Gingen einige Podiumsanwärter auf Nummer sicher, gab Emil Johannson ein weiteres Mal Vollgas und fuhr sich hauchdünn vor Thomas Genon (87.33 vs. 87.00 Punkte) unter die Top 5.  Am Samstag empfing die Fahrer dann erneut Regen. Da auch für Sonntag keine Besserung in Sicht ist, kam die Entscheidung der Event-Veranstalter, die Ergebnisse 

Rangliste 

Diego  Caverzasi  ITA  93.33 
Antoine  Bizet  FRA  91.00 
Mehdi  Gani  FRA  90.00 
Nicholi  Rogatkin  USA  89.33 
Emil  Johannson  SWE  87.33 
Thomas  Genon  FRA  87.00 
Anthony  Messere  CAN  85.00 
Nico  Scholze  GER  84.00 
Carson  Storch  USA  83.00 
10  Pavel  Alekhin  RUS  81.33 
11  Bienvenido  Alba  ESP  80.66 
12  Max  Fredriksson  SWE  79.66 
13  Patrick  Schweika  GER  78.66 
14  Yannick  Granieri  FRA  78.33 
15  Tomas  Lemoine  FRA  77.66 



1  Diego  Caverzasi  ITA  93.33 (Photo by: David Robinson)


2  Antoine  Bizet  FRA  91.00  (Photo by: Dominik Bosshard)


3  Mehdi  Gani  FRA  90.00 (Photo by: David Robinson)


4  Nicholi  Rogatkin  USA  89.33 (Photo by: Dominik Bosshard)


5  Emil  Johannson  SWE  87.33 (Photo by: Dominik Bosshard)


6  Thomas  Genon  FRA  87.00  (Photo by: Dominik Bosshard) Kommentare

DominikBosshard

vor 6 Jahren 6/11/2016

Official Traildevils News

Letzte Beiträge von DominikBosshard

mal angesehen.
Dominik Bosshard